VAL SINESTRA – Unter Druck

Um die Musik von VAL SINESTRA zu beschreiben, kann man direkt an die BEATSTEAKS/TURBOSTAAT-Kollaboration „Frieda und die Bomben“ verweisen. In besagtem Song verpassen die beiden beliebten Bands dem FU MANCHU-Hit „Hell on wheels“ einen deutschsprachigen Text und verwandeln ihn somit in einen großartigen Bastard aus Punk, Stonerrock und Post-Hardcore. Insofern ist das Rezept, das VAL SINESTRA auf „Unter Druck“ auf Albumlänge umsetzt, nicht wirklich neu. Und doch haut dieser Longplayer von der ersten bis zur letzten Minute ziemlich rein und versteht es durchaus, den einen oder anderen kleineren Begeisterungssturm bei mir zu entfachen. Diese dreckigen Gitarren, dieser kratzbürstige Gesang, dieser positiv-chaotische Gesamteindruck – das alles hat schon einen gewissen Charme! Lieder wie „Wer sich erinnern kann, war nicht dabei“ oder „Allein zu zweit“ erzeugen zudem aufgrund ihrer ungeheuren Wucht das Verlangen, sich wahlweise in den nächstbesten Moshpit zu stürzen, oder alternativ die Schädeldecke rhythmisch gegen einen Betonpfeiler zu schlagen. Fand ich die vorherige EP zugegebenermaßen noch ziemlich durchschnittlich, so können mich VAL SINESTRA mit dieser Veröffentlichung nun doch noch von sich überzeugen. Euch auch???

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 24.02.2017