V.A. – Zusammen durchbrechen wir alle Mauern (Vol. 1)

Hinter dem Namen „Johnny Raw“ verbirgt sich ein Projekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Bands, Locations und Veranstaltende aus dem erweiterten Punkrock-Dunstkreis zu unterstützen. Nachdem zunächst überwiegend Bands aus dem persönlichen Umfeld unterstützt und kleinere Konzerte organisiert wurden, entwickelte sich in den letzten Jahren hieraus eine Art loses Facebook-Netzwerk, dass einerseits die dort repräsentierten Bands etwas bekannter machen soll, andererseits aber beispielsweise auch zur Vermittlung von Auftrittsmöglichkeiten genutzt wird. Darüber hinaus steht der Name „Johnny Raw“ auch noch für eine klare politische Botschaft, denn eine unmissverständliche Ablehnung von Rassismus, Faschismus, Sexismus und Homophobie ist Grundvoraussetzung bei diesem Projekt und erteilt demzufolge auch so genannten Grauzonen-Bands eine deutliche Absage.
Mit „Zusammen durchbrechen wir alle Mauern“ liegt nun auch ein prall gefüllter CD-Sampler vor, auf dem insgesamt 28 Bands aus dem erweiterten Johnny Raw-Universum vorgestellt werden. Der musikalische Schwerpunkt liegt hierbei im Bereich des Deutschpunks, doch darüber hinaus finden man auch den einen oder anderen Ausflug in Richtung Hardcore (NONLINEAR CONTROL), Skatepunk (DRIVEN), Gothic-Punk (DAN SCARY) oder Liedermacherei (DER CHUCKY); und mit den Argentiniern von ZONA 84 gibt es auch einen Quoten-Exoten. Die meisten der vertretenen Bands waren mir bislang ehrlich gesagt gänzlich unbekannt, doch das soll keineswegs als Makel verstanden werden, denn schließlich geht es ja gerade darum, die hier vertretenden Combos ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Zumal auch die Qualität von Bands und Aufnahmen für eine derartige Compilation verhältnismäßig hoch ist und so gut wie keine Ausfälle zu verzeichnen sind. Besonders im Gedächtnis geblieben sind mir BLAUFUCHS (schöner, melodischer Punkrock mit einem sehr gut getroffenen Text), FATALE VOLLGEN (Straßen-Punk mit wunderbar dreckigem Gesang), PINGPONGPUNK (straighter Deutschpunk mit klarer Botschaft) sowie der stimmungsvolle Trompeten-Polka-Punk der SCHABERNACKS. Dass mit einem Teil des Sampler-Erlöses zudem auch noch die Kampagne „Kein Bock auf Nazis“ unterstützt wird, sollte ein weiterer Anreiz sein, hier einen Zehner zu investieren.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 05.09.2020

Über Bernd Cramer 1442 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.