TURIN BRAKES – Invisible storm

Alle berufstätigen Autofahrer landen früher oder später beim Deutschlandfunk. Klingt wie eine gewagte These, ist aber Fakt. Und dies liegt nicht unbedingt daran, dass man als Ausgleich zum stupiden Autofahren seinen Intellekt fordern will, sondern dass die mainstreamigen Radiosender aufgrund ihrer stets gutgelaunten Moderatoren und der fürchterlichen Playlists auf Dauer unhörbar sind. Wer in Berlin oder Hamburg lebt, kann sich zumindest noch an Sendern wie byte.fm, Flux FM und 917xfm erfreuen, aber sonst sieht es schon ziemlich finster aus. Wobei es in der Umgebung von Bremen mit Bremen Zwei (vorher Nordwest Radio) immerhin noch einen Sender mit hörbarer Musik gibt. Zwar sendet man dort viel Folk, Singer/Songwriter, Americana, bisweilen auch Pop, aber die Auswahl ihres Programms ist doch angenehm abseits des Mainstreams.
In diese Sparte passen eigentlich auch die TURIN BRAKES hervorragend. Im Grunde handelt es sich bei ihrem neuen Album „Invisible storm“ um Popmusik, allerdings ist sie irgendwo zwischen den Stilen Blues, Folk und Americana versteckt. Und da wäre natürlich immer noch Olly Knights fantastische Stimme, die man aus hundert anderen Stimmen sofort heraushören würde. Trotzdem frage ich mich, woran es liegt, dass ihr Debütalbum „The optimist LP“ auch nach 17 Jahren noch immer mein Herz erobert, während „Invisible storm“ relativ unbeachtet an mir vorbeiläuft. Die musikalische Ausrichtung hat sich nicht drastisch verändert, aber doch gibt es grundlegende Unterschiede. Standen früher der Gesang und die Gitarren im Vordergrund und erzeugten eine melancholische bis mitreißende Stimmung, klingt ihr achtes Album eher so, als ob man 2018 das breite Publikum anvisiert. Songs zum Mitwippen im 4/4-Takt, gerade Strophen, eingängige Refrains, jegliche Ecken und Kanten wurden ausgemerzt, traurige Momente ebenso. Tut nicht weh, packt aber auch nicht. Für die oben genannten Mainstream-Sender zwar immer noch nicht massenkompatibel genug, für Bremen Zwei aber allemal geeignet. Ich würde nicht wegschalten, wenn es im Radio läuft, das ganze Album wird wahrscheinlich aber auch nicht mehr in meinem Player landen.

Bewertung: 5/10

Veröffentlichungsdatum: 26.01.2018