RAWSIDE – Your life gets crushed

Der auf diesem Album befindliche Song „Totgesagte leben länger“ bezieht sich zwar nicht explizit auf die Historie der Band RAWSIDE, würde aber durchaus auch als entsprechende Zustandsbeschreibung taugen. Immerhin liegt das letzte Album „Widerstand“ bereits neun Jahre zurück, und auch live war es lange Zeit ruhig um die süddeutsche Hardcore-Punk-Institution. Eine Teilschuld hieran trägt mitunter eine längere Haftstrafe, die Frontmann Henne ab 2014 abzusitzen hatte, ehe er die Band mit veränderter Besetzung (u.a. sitzt sein Sohn mittlerweile hinter dem Schlagzeug) wieder reaktiviert hat. Und eines lässt sich bereits beim ersten Hördurchgang von „Your life gets crushed“ mit Gewissheit sagen: An Wut und Power haben RAWSIDE keineswegs eingebüßt. Musikalisch zeigen sie sich härter und kompromissloser denn je, und auch textlich wird wieder kein Blatt vor den Mund genommen, wie Songs der Marke „World falls down“ oder „Das Feuer“ unter Beweis stellen. Lieblingsfeindbild ist übrigens die AfD, deren thüringischer Landtagsabgeordneter Björn Höcke nicht nur im Intro zu vernehmen ist, sondern der zuliebe auch noch einmal der ursprünglich auf dem Debütalbum der Band veröffentlichte Track „Wahlboykott“ in einer zeitgemäßen Version erneut aufgenommen wurde. Zeitlos hingegen ist die Band VORKRIEGSJUGEND, von denen RAWSIDE mit „Die letzte Schlacht“ zum wiederholten Mal einen Song gecovert hat. Insofern ist „Your life gets crushed“ trotz seines leicht modifizierten Sounds ein typisches RAWSIDE-Werk, das qualitativ ziemlich weit vorne in der Riege der aktuellen deutschen Hardcore-Punk-Veröffentlichungen mitspielt.

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 26.07.2019