NOFNOG – Thieves

Was geht denn derzeit bitte in der Schweiz ab?! Verhielten sich die Eidgenossen in den letzten Jahren hinsichtlich Punk- und Hardcore-Veröffentlichungen aus meiner subjektiven Sicht weitestgehend unauffällig, so entwickelt sich nur wenige Wochen nach dem großartigen Album von ÜBERYOU nun ein weiteres Album aus der Schweiz zu einem meiner persönlichen Dauerbrenner. Die Rede ist von „Thieves“, dem dritten Album von NOFNOG, was im Übrigen für NO FIGHT NO GLORY steht. Ich kann mich erinnern, vor einigen Jahren mal eines der Vorgängeralben gehört zu haben, welches seinerzeit keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterließ. Anders hingegen beim neuen Werk: Nach kurzem Intro und einem ersten zaghaften Abtaster namens „Cheat death“ hauen die Jungs mit „Memories“ einen unglaublichen Singalong-Hit raus, der keine Fragen offen lässt. Ähnliche Kaliber sind die Stücke „Fortress“ sowie „Opposition“, wobei Letzteres nicht nur aufgrund seiner inhaltlichen Thematik an ANTI-FLAG erinnert. NOFNOG bewegen sich geschmeidig zwischen Punkrock und melodischem Hardcore, bringen klare politische Aussagen, vergessen daneben aber auch nicht, die positiven Seiten der Szene und des Umfeldes, in dem sie sich bewegen, gebührend zu würdigen. Eine Würdigung, die man ihnen nicht zuletzt aufgrund dieses überzeugenden Longplayers ebenfalls zukommen lassen sollte.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 06.12.2018