MOLOCH – Fragmente

Ich bin immer wieder über die große Anzahl guter deutschsprachiger Punkbands hierzulande erstaunt. MOLOCH habe ich beispielsweise bislang noch überhaupt nicht wahrgenommen, obwohl die Band aus Berlin bereits seit fünf Jahren existiert und in dieser Zeit bereits zwei komplette Alben rausgefeuert hat – allerdings nur auf Kassette, welche zugegebenermaßen nicht gerade mein Lieblings-Musikmedium darstellt. Mit „Fragmente“ kommt nun auch endlich der Vinyl-Freund in den Genuss ihrer Musik, und ich bin sehr positiv überrascht. Die Lieder sind kurz und knackig (sämtliche Songs tummeln sich unterhalb der 2-Minuten-Marke), das Rhythmusfundament ist schön nach vorne treibend, und es schwingt immer ein leicht düsterer Unterton mit. Als Vergleiche würde ich spontan Bands wie EA80, DIE STRAFE oder DUC anführen, und dass bei „Irrlicht“ zwei Leute von TISCHLEREI LISCHITZKI mitsingen, ist sicherlich auch kein Zufall. Das schlicht gehaltene, aber sehr schöne Artwork rundet den positiven Gesamteindruck ab. Moll-Punk at its best!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 25.10.2016