MAHLSTROM – Mæander

Von der Band MAHLSTROM habe ich bis dato ehrlich gesagt noch nie etwas gehört, was insofern kurios ist, da zumindest ein Teil der Band inzwischen in Hamburg angesiedelt ist und ich eigentlich behaupten würde, in der hiesigen Punk- und Hardcore-Szene einigermaßen bewandert zu sein. Genauer gesagt spielen MAHLSTROM deutschsprachigen Post-Hardcore mit einem gewissen Screamo-Faktor und erinnern somit an Bands wie FJØRT, ESCAPADO oder BLUT HIRN SCHRANKE. „Mæander“ ignoriert dabei über weite Strecken traditionelle Songstrukturen und pendelt elegant zwischen melodischen, sphärischen Parts und brachialen Wutausbrüchen. Jene Wutausbrüche spiegeln sich auch in den Texten wieder: „So wie dieses Land bricht, bricht unsere Moral. „Nie wieder! Nie wieder! Nie wieder!“ – haben sie gesagt. Was ist diese Einheit wert?“ fragen sie beispielsweise in dem Stück „Werte Gemeinschaft“. In Zeiten von AfD, Pegida & Co. sind solche Fragen leider mehr als berechtigt. Gute Platte mit guten Statements!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 11.04.2018