LETO – 04.07.2018, Hamburg (MS Christa)

Vor drei Jahren sind die Rookies von Köln nach Hamburg gezogen, haben hier bereits ihr 20. Labeljubiläum gefeiert (und das 21. natürlich auch), aber spätestens wenn Anne und Jü für ein Showcase zu einer Bootstour über die Elbe einladen, kann man ganz sicher behaupten, dass die beiden voll und ganz in Hamburg angekommen sind. Und wenn dann auch noch das Wetter stimmt: perfekt!
Bei dem neuesten Signing von Rookie Records handelt es sich um LETO, eine junge Screamo-Band, ebenfalls aus Hamburg. Eingeladen wurde an die Brücke 6/7, und hätten LETO nicht bis kurz vor Abfahrt den Sound gecheckt, hätte ich mich vier Brücken weiter gewundert, wieso denn noch keiner da ist. Doch als Barkasse wurde heute ausnahmsweise nicht die MS Hedi genutzt, sondern die MS Christa, die sich größentechnisch und optisch aber nur marginal von der Hedi unterscheidet. Zum Einlass gab es noch zwei Bierbons obendrauf. „Bitte nicht auf die Bänke klettern oder über die Reling pinkeln“ – und ab dafür!
Tatsächlich gönnte der Kapitän uns die große Hafenrundfahrt, die uns unter den Elbbrücken und am Elbpark Entenwerder vorbei führte, bis die vier Herren schließlich loslegten. Ihr demnächst erscheinendes Debüt-Album „Vor die Hunde“ wurde chronologisch durchgespielt, zur Halbzeit an der Köhlbrandbrücke blieb ein bisschen Zeit für ein paar Schnäpse und ein paar alte Songs. Die B-Seite wurde dann mit der just veröffentlichten Videosingle „Into the wild“ eingeläutet, und man kann dieses Stück durchaus als exemplarisch für die Musik von LETO bezeichnen: auf der einen Seite sind da ziemlich laute Postcore-Parts, die im Wechsel zu CAPTAIN PLANET / MATULA-artigen Strophen stehen, bis man plötzlich überrascht aufschaut, was für eingängige Refrains die Jungs da ganz locker aus dem Ärmel schütteln. Hier kamen mir gelegentlich sogar die DONOTS in den Sinn.
Ja, LETO passen gut zu den Rookies und beide gut nach Hamburg. Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass LETO bald auch außerhalb der Hansestadt für mächtig Furore sorgen werden. Davon überzeugen könnt Ihr Euch ab dem 31. August auf Eurem Plattenteller und in Kürze auch im Club Eurer Nähe:

präsentiert von Ox-Fanzine/livegigs.de, Noisiv und The Pick:
10.08.18 Grindau/Schwarmstedt, Heimatzoo Festival
11.08.18 Kiel, Kieler Bootshafensommer
17.08.18 Soltau, Rock Im Hagen Open Air
18.08.18 Stemwede, Stemweder Open Air
30.08.18 Hamburg, Hafenklang (Release Show)
21.09.18 Mönchengladbach, Blaues Haus
22.09.18 Göttingen, Exil
04.10.18 Hannover, Bei Chéz Heinz
05.10.18 Chemnitz, Subway To Peter
10.10.18 Kiel, Medusa
12.10.18 Osnabrück, Dirty + Dancing
13.10.18 Köln, Limes
27.10.18 Oldenburg, UmBauBar
24.11.18 Rüspel, Indoor Festival im “Kliemannsland”
01.12.18 Celle, CD-Kaserne

Bewertung:

Veröffentlichungsdatum: