JOHN STEAM JR. – Simple

Mit Federvieh im Arm fürs CD-Foto posieren? Steht gewiss nicht jedem, doch JOHN STEAM JR. hingegen gibt selbst in Umklammerung eines Hahns eine souveräne Figur ab. Denn zum einen unterstreicht dieses Bild die Bodenständigkeit des fränkischen Singer/Songwriters, zum anderen passt es aber auch sinnbildlich zu seiner Musik, die sich in erster Linie im Bereich des Akustik-Folks verorten lässt, in Liedern wie „Cardboardsigns“ jedoch auch schon mal countryeske Züge annimmt. Der Albumtitel „Simple“ ist dabei insofern passend, dass JOHN STEAM JR. seine Lieder aufs Nötigste reduziert. Gelegentlich erhalten Stimme & Gitarre Unterstützung von Schlagzeug oder Kontrabass, es dominiert eine ruhige und melancholische Grundstimmung, von der lediglich in „Autopilot off“ einmal kurz abgewichen wird. Und obwohl das Album in Eigenregie in den eigenen vier Wänden aufgenommen wurde, strahlt es eine ungeheure Wärme und Herzlichkeit aus, die es im Handumdrehen schafft, von der Hörerschaft Besitz zu ergreifen. Diese Herzlichkeit spiegelt sich übrigens auch in der Aktion „Community Not Competition“ wieder, die JOHN STEAM JR. ins Leben gerufen hat und mit der er für mehr Zusammenhalt und weniger Konkurrenzdenken innerhalb der Musik-Szene werben möchte. Dafür an dieser Stelle ein kleiner Extraapplaus.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 04.12.2020

Über Bernd Cramer 1465 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.