Flora bleibt (14.07.2011)

Tonträger

0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

MONDO GUZZI
III
Die Mitglieder von MONDO GUZZI haben in den vergangenen Jahren bereits jede Menge Erfahrung in diversen Punk- und Hardcore-Bands gesammelt, und das hört man ihrem dritten Album auch deutlich an. Zwar haben sich die Mannheimer mittlerweile auch anderen Rockmusik-Spielarten wie Noise oder Stoner-Rock geöffnet, doch die rohe Energie, die hier [...]

Mehr..

MALTE VON GRIESGRAM
Herz? Schlägt!
"Nichts ist so schön wie ein erster Kuss."
Eines hört man "Herz? Schlägt!" direkt vom ersten Ton an. MALTE VON GRIESGRAM hat in letzter Zeit recht viel BAP gehört, was ihm aber sichtlich gut getan hat. Ebenfalls gut getan hat ihm die Zusammenarbeit mit einer ganzen Band im Hintergrund. Diese Zusammenarbeit [...]

Mehr..

M.U.D.D.A.
Intellektül
Welche Wette muss man bitteschön verlieren, um seine Band allen Ernstes MANU UND DIE DREI AKKORDE (oder abgekürzt M.U.D.D.A., was das Ganze nicht wesentlich besser macht) zu nennen?! Wobei – "allen Ernstes" ist hier definitiv die falsche Wortwahl, denn diese drei Münchener haben sich unverkennbar das Wort "Humor" auf die [...]

Mehr..

MATULA
Auf allen Festen
Ja, es ist sicherlich so, dass die Punkrock-Jacke noch im Schrank hängt bei MATULA. Und er ist auch noch zu spüren, der dreckige, harte Sound, irgendwo unter den etwas leiser gewordenen Tönen der Band aus dem Norden. Und natürlich ist er aus den Texten herauszulesen. MATULA fesseln wieder vom ersten [...]

Mehr..

MOZES AND THE FIRSTBORN
s/t
Mein werter Kollege Christian Müller fand ja schon lobende Worte über die "I got skills"-EP der niederländischen Senkrechtstarter. Das selbstbetitelte Debüt von MOZES AND THE FIRSTBORN macht genau da weiter, wo die EP aufgehört hat. Schluffiger, spröder Garagenrock, der gerne auch mal den Blues oder den Folk zitiert. Neben dem [...]

Mehr..

MARFA
Rollerskate skinny
MARFA sind einfach immer fröhlich und machen fröhlich. Ganz egal, ob sie traurig oder melancholisch klingen. Diese locker-britische Art, die die Hamburger auch auf "Rollerskate skinny" wieder mitbringen, macht schlicht Laune. Und keine schlechte Laune. Bei "Imelda" flirren die Gitarren wie Frühlingsinsekten um die Ohren, begleitet von einer Stimme, die [...]

Mehr..

MONSTERS OF LIEDERMACHING
Zehn Jahre
Zehn Jahre MONSTERS OF LIEDERMACHING. Da kann einem schon der ein oder andere Tonträger entgehen, insbesondere bei der Output-Geschwindigkeit der Masters of Sitzpogo. Daher ist es selbst für Fans nicht verkehrt, sich mal mit "Zehn Jahre" zu beschäftigen, nicht nur wegen der drei neuen Songs. Sondern auch, weil sie ja [...]

Mehr..

MATT PRYOR
Wrist slitter
Ich bin überrascht. Hatte ich bezüglich des neuen MATT PRYOR-Albums bereits fest mit einer Fortsetzung des auf "My day" eingeschlagenen folkigen Singer/Songwriter-Weges gerechnet, so scheint der frühere GET UP KIDS-Frontmann inzwischen seine Vorliebe für den emotionalen Gitarrenrock wiederentdeckt zu haben. Sicherlich, mit "As perfect as we´ll ever be" und "So [...]

Mehr..

MARCEESE
Young at heart
"I am a long way away from home.” Liedermacher ohne Grenzen auf dem Weg ins Nirgendwo immer gleich seinem einzigen Blues, Country und Folk verhaftet. Einmal verlässt er diese Suche, dieses (Sch-)Reiten, indem er neue Batterien in die Effektgeräte einspannt: Darin tut er irgendetwas, ist das Nirgendwo selbst in 15 [...]

Mehr..

MO FLOW
Bananen sind auch nur Menschen
In Zeiten, in denen der Begriff "Deutschrock" verstärkt mit identitätsstiftenden Hardrock-Kapellen wie FREI.WILD, BETONTOD oder den BÖHSEN ONKELZ assoziiert wird, ist es verständlich, wenn sich deutschsprachige Bands auf die Suche nach einer eigenen Genre-Bezeichnung machen. Also haben MO FLOW kurzerhand den "Bananenrock" erfunden und reizen diesen Geistesblitz auf ihrem Debüt [...]

Mehr..

MIA MOTH
Eponymous
Die Kanadier von MIA MOTH sind von Anfang an eines: seltsam. Verschroben, verrückt, vertrackt und welche Worte mit ver- einem auch immer einfallen mögen. KATE BUSH versucht sich im Noise. Ach, ich weiß ja auch nicht. Auf jeden Fall ist das, was auf "Eponymous" erklingt, mehr als interessant. Denn das [...]

Mehr..

MEN AMONG ANIMALS
Buried handsome
Und schon wieder Dänemark. Diesmal allerdings Indie-Pop, laut Presseinfo. Der Opener "The place you counted on" allerdings lässt zunächst Vergleiche zu JOY DIVISION zu, und das, obwohl das Album sogar bei nächtlichem Sonnenschein aufgenommen wurde. Mit "Kathy" dann aber wird deutlich, dass die Jungs sich sehr den verschrobenen Sounds der [...]

Mehr..

MAKTHAVERSKAN
Makthaverskan II
Sobald "Schweden" draufsteht, ist mein Interesse mittlerweile geweckt. Klar, dass das auch bei MAKTHAVERSKAN nicht anders war und ist. Sympathischer Poppunk mit naiv-laszivem Gesang auf britpoppigen Gitarrenriffs und geschwindigkeitssüchtigen Drums. Macht Spaß, dieses "Makthaverskan II". Auf diesem Album wird Indie noch groß geschrieben und ehrlich gemeint. Trocken produziert, ohne zu [...]

Mehr..

MODERAT
II
Tiefensuche forever

Kein Wandel, kein Fortschritt, kein Nichts? Stagnation auch nicht, aber stehen geblieben sind sie auch nicht. Sie haben sich gemacht, irgendetwas machte sich an ihnen, führte sie wieder näher zusammen. Ihre Suche auf einem Weg, der sich abseits von vorne und hinten, links und rechts in der Musik bewegt: [...]

Mehr..

MOTORPSYCHO
Still life with eggplant
Was, so fragt der aufmerksame Hörer, folgt dem "Einhorn, das dem Tod trotzte"? Und so erscheint es doch nur stimmig, ein "Stillleben mit Aubergine" anzufügen.
Doch bevor ich mich schon an dieser Stelle durch meine stumpfen Übersetzungsversuche der Albentitel gänzlich ins Aus manövriere, sei gleich mal festgehalten: Dieses Album ist einer [...]

Mehr..

MIKE ZERO
Now
Es gibt Neuigkeiten von MIKE ZERO: Der Dortmunder meldet sich nicht nur mit seinem mittlerweile dritten Album zurück, sondern hat offenbar auch personell aufgestockt! Spielte er seine bisherigen Tonträger noch überwiegend alleine bzw. mithilfe diverser Gastmusiker ein, so ist das Projekt inzwischen zu einem Trio herangewachsen. Was den Sound betrifft, [...]

Mehr..

MOUNT KIMBIE
Cold spring fault less youth
Zärtlichkeit und ich.
Ein Sound, ein Ambiente für mich und meine Ohren. Nur für mich. Mich, myself und ich. Eine stehende Stunde Zärtlichkeit legt sich in Schwaden über der Landschaft MOUNT KIMBIEs: "Cold spring fault less youth". Feucht. Wie dieser gut zweiundvierzigminütige Sommer heute in elf Stücken hier am vierten [...]

Mehr..

MALM
Hüllenlos
"Lauter! Schneller! Härter!" Ganz früher hat man so Knüppelbands angefeuert, wenn man sich wünschte, dass sie live über ihre Grenzen gehen sollten. Vermutlich ist MALM (die es schon seit 15 Jahren gibt, nervt mich ziemlich, dass das bislang an mir vorbeigegangen ist) das nie passiert, denn obwohl es eine Menge [...]

Mehr..

MOZES AND THE FIRSTBORN
I got skills
Es geschieht nichts Neues unter der Sonne. Und nicht mal diese Erkenntnis ist neu, man findet sie dort, wo MOZES AND THE FIRSTBORN auch ihren Bandnamen herhaben: im Alten Testament. Glücklicherweise ist der Name das einzig Alttestamentarische an dieser Band. Und was das im ersten Satz angerissene Problem betrifft, also [...]

Mehr..

MIRE KAY
A rising tide lifts all boats
Schon die ersten Töne von "A rising tide lifts all boats" sind wieder so zerbrechlich, so traurig, so brüchig, dass man die beiden Damen hinter MIRE KAY einfach nur in die Arme schließen mag, um sie zu trösten. Aber das braucht man nicht wirklich, vielmehr ist es so, dass die [...]

Mehr..

MY EDUCATION
A drink for all my friends
Das neue Album von MY EDUCATION beginnt ganz ruhig mit leisen Streicherflächen, die sich nach und nach, unterstützt von Piano, Gitarren, Bass, Synthesizern, Samples und Schlagzeug, zu einem wahren Instrumentalsturm aufbauen, der wie ein startender Düsenjet aus meinen Boxen fegt und mir die Frisur glattbügelt. Das ist Postrock, wie er [...]

Mehr..

MUDHONEY
Vanishing point
Keine Lust, hier mühselig die üblichen Sub Pop-/Grunge-/NIRVANA-Verweise einzeln unterzubringen und zu erläutern – wer 2013 den Kauf eines MUDHONEY-Albums erwägt, weiß, was auf ihn zukommt. MUDHONEY haben in den Achtzigern angefangen, Rock in der Tradition der STOOGES oder BLUE CHEER zu spielen – also wildes, dreckiges Zeug, das immer [...]

Mehr..

MODERN PETS
Sorry, thanks
Die MODERN PETS gelten ja bereits seit einiger Zeit als einer der heißesten Insider-Tipps, wenn es um das Thema 77er-Punkrock aus Deutschland geht. Und ihr zweiter Longplayer "Sorry, thanks" beweist wieder einmal warum: Voller Authentizität und Leidenschaft wird hier in die Fußstapfen alter Helden wie THE PROFESSIONALS oder den BUZZCOCKS [...]

Mehr..

MOCHA
Songs about waiting
Drei Frauen benennen sich nach einer winzigen Insel vor Chile, die für den berühmtesten weißen Wal der Literaturgeschichte verantwortlich zeichnet, singen und spielen zauberhafte Songs über das Warten in jeglicher Couleur. Dabei vermischen sie kunstvoll die Farben CLANNAD, COCTEAU TWINS, MAZZY STAR und AUDRA MAE zu einer Farbkomposition, die nicht [...]

Mehr..

MASERATI
Maserati VII
Nach dem tragischen Unfalltod ihres Trommlers Jerry Fuchs, musste man sich Sorgen um die Zukunft der Band machen. Zu groß der Einfluss, zu stilprägent das Drumming von Fuchs. Mit "Maserati VII" liegt nun das erste Album ohne jede Mitwirkung von Fuchs vor, und man kann Entwarnung auf ganzer Linie geben. [...]

Mehr..

MF/MB/
Colossus
Da sind sie wieder, die Schweden mit dem Hang zum Elektrowave, der schon "Folded" auszeichnete. Irgendwie düster und irgendwie auch wieder voller Helligkeit, so kommt nun "Colossus" daher, der Nachfolger des erwähnten Albums, auch wieder sehr atmosphärisch, strukturiert (und das trotz der allesamt live eingespielten Tracks) und eben wavig. Eine [...]

Mehr..

MICHAEL WITTE & BAND
Zirkushimmel
Es gibt sie also noch, die leicht Country-orientierten Singer/Songwriter in Deutschland. MICHAEL WITTE ist hier ein leuchtendes Beispiel. Man meint, BAP, STOPPOK und ähnliche Verfechter des "Deutschrock" mit im Raum stehen zu sehen, während man die ersten Tracks von "Zirkushimmel" hört. Die leicht verzerrte E-Gitarre, die Geige, die Stakkato-Drums, ja, [...]

Mehr..

MY SISTER GRENADINE
Spare parts
Ist es ein Schauspiel? Ein Soundtrack? Folk? Pop? Jazz? Frühling? Winter? Vermutlich nichts von alledem. Oder alles zusammen.
Was "Spare parts" aber definitiv ist: ein weißer, leerer Raum, der nach und nach mit allen möglichen Gegenständen gefüllt wird, kleinen Dingen, hier und da ein Farbspritzer an der Wand. Doch das [...]

Mehr..

MAUDLIN
A sign of time
Sakraler Gesang, mit düster flüsternden Stimmen unterlegt, bildet das Intro dieser in vielerlei Hinsicht bemerkenswerten Platte. Damit ist sofort klar, wo die Reise mit MAUDLIN hingeht. "A sign of time" ist ein bedrückender Trip in die dunklen Abgründe des Geistes, ein Strudel aus psychedelisch wabernden Gitarren, sich tragisch dahinschleppenden Rhythmen [...]

Mehr..

MINUS THE BEAR
Infinity overhead
Mit MINUS THE BEAR verhält es sich ein wenig wie mit einer Beziehung, von der man nicht loskommt, die sich immer mehr in eine Richtung entwickelt, die einem nicht gefällt, aber man behält die Ursprünge in Erinnerung und die Zeiten, als alles noch so wunderschön war. Na gut, Muckertum konnte [...]

Mehr..

MIKROKOSMOS 23
Alles lebt. Alles bleibt.
Während man vor einiger Zeit die auf deutsch singenden Bands, die intelligenten, emotionalen, Punkrock spielen, noch an zwei bis drei Händen abzählen konnten, so hat sich hieraus in den letzten Jahren eine eigene, geradezu unüberschaubare Szene entwickelt, in der die Grenzen zwischen Emo, Indie, Punk und Post-Hardcore kaum noch auszumachen [...]

Mehr..

MEGACHURCH
Judgment day
Endlich! Hier ist er, der Beweis, dass GREEN JELLŸ (jetzt trotzdem weiterlesen!) ihre Spuren in der Popkultur hinterlassen haben! Wer noch deren Album "Cereal killer" kennt, der erinnert sich mit Sicherheit an das knallbunte Gatefoldcover der LP mit den völlig durchgedrehten Comics. So oder so ähnlich sieht das bei MEGACHURCHs [...]

Mehr..

MARY´S KIDS
Say no!
Die Basiszutaten sind ebenso einfach wie effektiv: Mit rotzigen Punkrock-Riffs, knackigen Gitarren-Soli, ordentlich Tempo und nicht zuletzt der kraftvollen Stimme von Frontfrau Mary Currie zocken sich MARY´S KIDS schwungvoll durch ihr zweites Album und liefern damit ein Kickass-Punk´n´Roll-Brett ab, das dem Hörer kaum Zeit zum verschnaufen lässt. Nur selten wird [...]

Mehr..

MENOMENA
Moms
Was man bedenken muss, bevor man sich ein MENOMENA-Album anhört: es ist Anti-Pop! Oder Anti-Indie oder was auch immer. Vermutlich ist es eher "was auch immer". Denn Strukturen sind da, um weggelassen zu werden, Rhythmus wird verwendet, um ihn nach Lust und Laune zu ändern, am besten dann, wenn man [...]

Mehr..

M.O.T.O.
No sleep ´til turku
Kurze Einführung: M.O.T.O. ist die Kurzform für Masters of the Obvious, wobei Master passender wäre, da einziges konstantes Mitglied seit Gründung 1981 (?!) Paul Caporino ist. In schöner Regelmäßigkeit sind seitdem Veröffentlichungen aller Art entstanden. Am Anfang nur als Kassetten erhältlich, später auch als CDs und mittlerweile ausschließlich auf 7" [...]

Mehr..

MOJOMATICS
You´re the reason for my troubles
Vier lange Jahre mussten wir auf die neue Platte des italienischen Duos warten. Von den schnittigen Anzügen haben sie sich verabschiedet, geblieben sind nur noch die schwarzen Sonnenbrillen. Mittlerweile angesagt sind abgewetzte Jeans- und Flanell-Hemden, und wo wir schon bei Äußerlichkeiten sind: der Schlagzeuger sieht mit seinem Schnauzbart aus wie [...]

Mehr..

MY DEFENSE
Delorean
MY DEFENSE scheinen keine Freunde übermäßig langer Tonträger zu sein: Mit Ausnahme eines Longplayers tummeln sich ausschließlich EPs in ihrer Diskographie, und auch ihr aktuelles Werk "Delorean" benötigt gerade einmal knappe 13 Minuten, um die acht darauf enthaltenen Tracks auszuspucken. Geboten wird dabei flotter, zugleich melodischer Oldschool Hardcore, dessen Trademark [...]

Mehr..

MJUIX
Sea horses
MJUIX (wer mir sagen kann, wie man diesen Bandnamen richtig ausspricht, bekommt ein Apfelsaft-Trinkpäckchen!) aus Leipzig sind der Pop von KIM WILDE und die frühe Wildheit von SPILLSBURY mit SIOUXSIE an der Stimme. Eine Synthiepop-Wave-Disco-Huldigung erster Güte, die auf den Klangwellen der Achtziger mit dem Blick in die Ferne in [...]

Mehr..

MOFAKETTE
Ohrengold
Die Band mit dem vermutlich unattraktivsten Bandnamen Deutschlands liefert mit "Ohrengold" die Fortsetzung ihres vor zwei Jahren erschienenen Debüts "Restschluck" ab. Auf diesem bleiben MOFAKETTE dem deutschsprachigen Punkrock treu, machen es einem aber nicht gerade einfach, Vergleiche zu anderen Bands zu ziehen, da zwar viele Parallelen zu anderen Combos erkennbar [...]

Mehr..

MARILLION
Sounds that can`t be made
Muss man eigentlich unbedingt 18minütige Songs schreiben? Warum daraus nicht einfach drei bis vier machen? Man ist es von MARILLION ja bereits seit dem großartigen "Script for a jester´s tear" gewohnt, dass mancher Song Überlänge hat, aber bei "Gaza" fragt man sich trotz aller politisch korrekten Aussage dann doch, ob [...]

Mehr..

MONSTERS OF LIEDERMACHING
Schnaps und Kekse
Wer mit Liedern wie "Salamandervorhautdiät" oder "Innerlich verkeimt" auf Platz 18 der Charts stürmt, muss irgendwas richtig machen. Schon seit Jahren erfreuen sich die MONSTERS OF LIEDERMACHING steigender Popularität. Das führt dann beim Stammfestival Open Flair schon mal dazu, dass am Sonntag um 14 Uhr mehr Menschen vor der Bühne [...]

Mehr..

MINUSMEN
Raging fire please
Was ist knochiger Noiserock in Leichtbauweise? Steht jedenfalls auf dem Etikett der Schublade, in der MINUSMEN sich sehen. Ansonsten fallen im Info noch die Begriffe Breitwandsound, Wüstenschweiß, Blues sowie die Bands MOTORPSYCHO, TRAIL OF DEAD und DINOSAUR JR. Die Schnittmenge ist durchaus nicht leicht ermitteln und tatsächlich werden hier [...]

Mehr..

MEURSAULT
Something for the weakened
Das dritte Album von MEURSAULT ist eine gelungene Mischung aus allem, was man braucht, wenn man einen schönen Nachmittag mit einem Folk-Pop-Album verbringen möchte - nur das kalte Bier, der Bart und das Karohemd fehlt. Und vermutlich das Festival im Grünen. Allerdings denke ich, dass schon allein das Album vieles [...]

Mehr..

MIKE DOUGHTY
Yes and also yes
MIKE DOUGHTY reflektiert sein Leben. Und seine Arbeit. Intensiv. So veröffentlicht er nicht nur ein Buch über seine Drogeneskapaden, nein, er bringt mit "Yes and also yes" (was lustigerweise die Überschrift seines Online-Dating-Profils war) ein großes Singer/Songwriter-Album heraus, das rockt, schmerzt und ankommt. Dennoch klettert er immer wieder aus den [...]

Mehr..

MESSER
Im Schwindel
Waffen spalten die Gemüter. Pazifisten verabscheuen sie, Sportschützen, Kriegstreiber und Mafiosi lieben sie. Ähnlich wird es sich bei der Band mit dem aussagekräftigen Namen MESSER verhalten. "Im Schwindel" heißt ihr Debüt und es wird die Leute polarisieren. Denn wenn dieses Album etwas ganz sicher nicht schafft, dann ist es Gleichgültigkeit. [...]

Mehr..

MUNDTOT
Spätsommer
Ich schwanke zwischen Dankbarkeit, dass es solche Musik noch gibt und der Aussage, dass es diese Musik eben auch schon gab. Und ob man da nun D-PRESSIV, DORSETSHIRE, TATMOTIV ANGST oder gar die FLIEHENDEN STÜRME nimmt, ja, das war schon mal da. Düster, rockig, gitarrenlastig, melancholisch. Aber tatsächlich nicht schlecht, [...]

Mehr..

ME AND MY DRUMMER
The hawk, the beak, the prey
Über ME AND MY DRUMMER wird viel geschrieben. Vor allem viel Schönes. Zwar möchte ich nicht redundant wirken, werde das aber nach einigem Durchhören von "The hawk, the beak, the prey" nicht vermeiden können.
ME AND MY DRUMMER haben nun ihr Debüt-Album veröffentlicht, nachdem ihre Splitsingle und die Tour mit [...]

Mehr..

MISANTHROP
Das Ungeheuer und sein Kritiker
Das Musiker-Kollektiv Postrap hat in der Vergangenheit schon des Öfteren bewiesen, dass deutscher HipHop weitaus mehr zu bieten hat als aufgeblasene 08/15-Beats und pubertäre Battle-Texte. Vielmehr versteht man sich als Sammelbecken von Künstlern, die bemüht sind, Rap-Musik frei von Scheuklappen und Genregrenzen weiterzuentwickeln.
So auch der Münchener Rapper MISANTHROP: Er [...]

Mehr..

MONTE FILET
Idyll
Dieses einmalige, handgemalte Cover, ja, das hat schon was. Aber man soll ein Buch ja nicht anhand seines Einbandes beurteilen. Gehen wir also medias in res und schauen, was MONTE FILET auf "Idyll" zu bieten haben. Gestartet wird mit einer lustigen, beschwingten Folknummer, schön gemacht, schön rüber gebracht. Damit können [...]

Mehr..

MARK STEWART
The politics of envy
Der Vater des Bristol-Sounds und Post-Punks ist wieder da. MARK STEWART ist mit "The politics of envy", seinem achten Studioalbum, zurück. Und das beginnt schon fast wie eine THE STREETS-Hommage in Rock. Und obwohl es ein Soloalbum ist, leckt sich sicherlich manche "Super-Group" nach einer solchen Kollaboration die Finger, denn [...]

Mehr..

MOUNT FUJI DOOMJAZZ CORPORATION
Egor
Dass "Egor" ein Live-Album, aufgenommen in einem Moskauer Theater, ist, hört man nicht – Zuschauerreaktionen bemerkt man, bis auf den Schluss, nicht. MOUNT FUJI DOOMJAZZ CORPORATION ist das Alter Ego von KILIMANJARO DARKJAZZ ENSEMBLE, ergänzt durch einige Gastmusiker. Neben der Vorliebe für lange Bandnamen und hohe, heilige Berge teilen sie [...]

Mehr..

MORNING PARADE
s/t
Oha. Mit der Begeisterung und Überzeugung von "Silent alarm", der Selbstsicherheit von "Parklife" und der Selbstverständlichkeit von "What´s the story morning glory" kommen hier fünf Jungs aus Essex daher, um dem Britpop neues, tanzbares Leben einzuhauchen. Schon nach dem Opener "Headlights" weiß man, warum der NME MORNING PARADE in den [...]

Mehr..

ME AND MY DRUMMER
You´re a drummer (Single)
Es kommt mir vor, als ob ME AND MY DRUMMER bereits seit Ewigkeiten präsent sind. Dabei habe ich das Duo erstmals im Herbst auf dem letzten Reeperbahn-Festival registriert. Anscheinend hat ihr Konzept also seine absolute Daseinsberechtigung, wenn sie sich so schnell im Gehirn verankern.
Auf ihr Debütalbum muss man leider [...]

Mehr..

MONT GO
Odyssee
Dass die Grenzen zwischen stadionkompatiblem Deutschrock und Pop-Punk oftmals fließend sind, haben in der Vergangenheit bereits zahlreiche Bands wie PLANLOS, TINNITUS und, natürlich, DIE TOTEN HOSEN zweifelsfrei bewiesen. Von daher wirkt der Sound, den MONT GO auf ihrem Debütalbum präsentieren, zunächst auch nicht sonderlich spektakulär: Ein paar nette Melodien hier, [...]

Mehr..

MR. REVIEW
XXV
Wenn man ehrlich ist, hat die europäische Ska-Szene in den letzten Jahren nicht allzu viel neue Bands hervorgebracht, die durch hohe Qualität überzeugen konnten. Ab und zu schwappt mal eine talentierte neue Band aus England hier rüber, wie etwa THE BABYLON WHACKERS oder BUSTER SCHUFFLE, aber die Bands aus diesem [...]

Mehr..

MATT PRYOR
May day
Matthew Pryor kennen viele als Frontmann der GET UP KIDS sowie von THE NEW AMSTERDAMS. Über seine Aktivitäten als Singer/Songwriter dürften dagegen bislang nur relativ wenige Bescheid wissen, dabei ist "May day" nach dem 2008 erschienenen Debüt "Confidence man" bereits das zweite Album, dass er als Solo-Künstler veröffentlicht. Wagen wir [...]

Mehr..

MEGAHERZ
Götterdämmerung
Wir schreiben das Jahr 2012, und von dem, was Mitte der Neunziger Jahre unter dem Namen Neue Deutsche Härte für großes Aufsehen in der deutschen Rockszene sorgte, ist nicht mehr allzu viel übrig geblieben: SCHWEISSER führen seit ihrer Reunion vor einigen Jahren ein Schattendasein, OOMPH! konnten an ihre früheren, kurzfristigen [...]

Mehr..

MASSENDEFEKT
Tangodiesel
Ja, in Meerbusch geht noch immer der Punk ab. Nach mehreren Querelen mit Vertrieb und amazon kommt nun endlich das Album "Tangodiesel" raus. Das Warten hat sich gelohnt, da es gleich zwei neue CDs gibt. Nach dem Ausstieg von Sänger Ole steht nun Gitarrist Sebi vorm Mikro und singt auch [...]

Mehr..

MR. IRISH BASTARD
Never mind the Bastards - here is Mr. Irish Bollocks
Die besten Ideen resultieren immer noch aus einer Bierlaune heraus. So auch in diesem Fall: Mitglieder von MR. IRISH BASTARD hatten im Tourbus die fixe Idee aufgeworfen, das komplette "Never mind the bollocks"-Album der SEX PISTOLS als Folk-Punk-Version neu einzuspielen. Letztendlich mündete dieses Unterfangen in der aufwendigsten Produktion der bisherigen [...]

Mehr..

MOVING CITY LIGHTS
Every city is a little like home
Und es gibt sie doch noch, die wirklich gute Indiemusik aus deutschen Landen. MOVING CITY LIGHTS aus München, deren Name von Charlie Chaplins "City Lights" abgeleitet ist, dessen Schalk die Jungs durchaus auch im Nacken haben, sind der lebende Beweis. Sie vermischen ihren Sound gekonnt mit Einsprengseln aus dem Folk [...]

Mehr..

MOTHER MOTHER
Eureka
Das nenne ich mal wirklich Toningenieurkunst der Klasse 1A. Ich gehe sogar so weit, zu behaupten, dass jeder Nachwuchsmischpultkurbler oder zumindest derjenige, der ein solcher werden will, dieses Album als Klangreferenz im Referenzregal stehen haben sollte. Ja, richtig. Im Referenzregal, aber nicht in der Plattensammlung, die man gerne hört.
Allem [...]

Mehr..

MUFFALO
Love songs & battle hymns
Zugegebenermaßen, ich war noch nie ein Freund der Entscheidungen und aus dem selbigen Grund habe ich auch nicht lange bei dem ersten Hörgenuss gezögert und mich spontan nicht dazu beschlossen, dem Album sofort eine Wertung zu geben. Denn dies braucht Zeit. Höre ich das raue Gitarrengeschrammel des einen Liedes und [...]

Mehr..

MARFA
See what I found
Klassischer Rock aus Hamburg. Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug – auf geht’s! Tanzen, tanzen, tanzen. Das ist es, was MARFA von uns verlangen. Und was man ihnen gerne schon ab dem ersten Song "You put a date on everything" bieten möchte. Fabian Möllers Stimme, die sich irgendwo zwischen KELE und Finn [...]

Mehr..

MISS LI
Beats & bruises
Mein erster Gedanke war: Au wie fein, LYKKE LI veröffentlicht gleich zwei Alben dieses Jahr! Doch während mich "Devil´s taken her man" der Landsfrau noch in elektronisch dunkel untermalter Sicherheit wiegte, folgte die Ernüchterung, eigenem Wunschdenken aufgesessen zu sein, auf dem Fuße. Was soll denn bitte dieser langweilige countryesque Soulkram? [...]

Mehr..

MINOR MOUNTAINEER
Our heads still and ablaze
Nachdem das letzte BRIGHT EYES-Album ja nun eher... "na ja" war, erlebt man mit MINOR MOUNTAINEER aus Köln die Wiederauferstehung von Saddle Creek, leider ohne Saddle Creek. Ein wirklich prägnantes Songwriting, das nicht auf die althergebrachten Instrumentierungen verzichtet, sich aber auch für keine Überraschung zu schade ist und dadurch sehr [...]

Mehr..

MONA NYLIN
Presence
Wenn man jemandem erklären möchte, was Singer/Songwriter so machen, sollte man einfach das Album von MONA NYLIN in den Player schmeißen und sagen: "Hör selbst!" Die Sängerin, die als Malerin begann und mittlerweile Schweden verlassen hat, macht eben exakt das: Songs schreiben und dazu singen. Sehr zart, sehr poppig und [...]

Mehr..

MIMAS
Lifejackets
Vor 15 Jahren war ich 15, lebte in einer Kleinstadt, und wenn ich neue Musik entdecken wollte, musste ich entweder beim örtlichen Dorfpunk vorsprechen oder eine halbe Stunde mit Bus und Bahn nach Hannover reisen und mich bei WOM durch die übersichtliche Vorauswahl in den Regalen arbeiten, um mich dann [...]

Mehr..

MIRE KAY
Fortress EP
Zwei Frauen, zwei Teile von AUDREY, eine neue Band: MIRE KAY.
"Fortress" bietet all die Dunkelheit, die man allgemein mit Skandinavien verbindet, ja. Aber MIRE KAY schaffen es, in dieser Dunkelheit Lichter leuchten zu lassen, die einem den Weg in neue, unbekannte oder wohlbekannte Welten weisen, in denen man sich entweder [...]

Mehr..

MANCHESTER ORCHESTRA
Simple math
Dieser Andy Hull ist 23 und geht dennoch mit MANCHESTER ORCHESTRA bereits ins verflixte siebte Jahr. "Deer" erwischt den Hörer sofort auf dem falschen Fuß, stößt ihn in das Leid von Trennung, Selbstverleugnung und Größenwahn. Und klingt dabei so zart wie die BRIGHT EYES mit der Stimme von Marcus Mumford. [...]

Mehr..

MISTEURVALAIRE
Golden Bombay
Wie krank ist das denn bitte? Da trifft Jazz auf Hip-Hop, auf Disco usw. Eine wahrlich bunte Mischung, die die Kanadier von MISTEURVALAIRE uns da anbieten. Jede Menge Gastmusiker bringen noch zusätzliche Spannung in die Sache. "Golden Bombay" tanzt zwischen all diesen Stilen hin und her, und man mag sich [...]

Mehr..

MARITIME
Human hearts
Es gibt sie noch, die Bands, von denen man nie genug bekommen kann, auf die man sich immer einigen kann, ohne dass das negativ gemeint ist. MARITIME ist so eine Band - unglaublich poppig und dennoch keine langweilige Massenware.
"Human hearts" ist verträumt, verspielt und das Beste von früher und heute. [...]

Mehr..

MARGARITA
Explota el cuerpo 12"
MARGARITA aus Madrid haben ihren Jahresurlaub für das Jahr 2011 schon so gut wie verbraten, sie zahlten den Bus aus eigener Tasche und ein Bandmitglied musste sich unterwegs einer lästigen Zahnoperation unterziehen. Kein Grund für die sympathischen Spanier, missmutig auf die Tour zu ihrer neuen Platte "Explota el [...]

Mehr..

MEURSAULT
Pissing on bonfires / Kissing with tongues
Es gibt Wörter, die ich besonders mag: "Hinreißend" gehört dazu, "reizend" auch, "zauberhaft" natürlich und "vollschöööön". Mädchen-Vokabular. Nun, eigentlich "Ich war früher mal bei neon.de angemeldet und hab am liebsten Indiepop gehört"-Mädchen-Vokabular. Als Verfasserin von Alben-Reviews ist das fatal. Ständig läuft man Gefahr, sich zu wiederholen und im schlimmsten Fall [...]

Mehr..

MOSS
Never be scared / Don´t be a hero
Wenn man unvorbereitet in das zweite Album der holländischen MOSS einsteigt, kann einem schnell Euphorie übermannen, denn "Never be scared/Don´t be a hero" wirkt anfänglich wie ein verschollenes Meisterstück der alten Schrammel-Gitarren-Indie-Pop-Helden GUIDED BY VOICES. In aller bester Lo-Fi- und Retro-Ästhetik verpackte Melodien und Harmonien heben einen fünf Songs lang [...]

Mehr..

MICK HARVEY
Sketches from the book of the dead
Vielleicht ist es besser, nicht mit MICK HARVEY befreundet zu sein, beschaut man sich, wie viele Menschen in seinem Umfeld zu Tode gekommen sind. Aber das ist wahrscheinlich viel zu morbide gedacht. MICK HARVEY, der immer als einer der BAD SEEDS galt und mit vielen anderen Musikern kollaborierte, zeigt uns [...]

Mehr..

MY NAME IS MUSIC
We are terrorists
Ich muss zugeben, dass ich als erstes "Killing an arab" von "We are terrorists" gehört habe, da ich es immer als eine ordentliche Herausforderung sehe, THE CURE zu covern. MY NAME IS MUSIC gelingt dies aber durchaus hörenswert. Also schnell weiterhören.
Phoebe Hall und Niki Altmann aus dem Land der Schluchtenscheißer [...]

Mehr..

MOMOFOKO
Momoism
Indie-Pop aus Schweden, genauer gesagt aus Malmö, das klingt ja erstmal nicht schlecht. Nur ist die Definition…äh eher Definitionssache. Oder ich hätte doch mehr auf Pop als auf Indie hören sollen. Aber naja, nun liegt mir das Werk vor. Also, bitte MOMOFOKO-Fans, steinigt mich nicht gleich, nur weil das hier [...]

Mehr..

MELANCA
Why angels lie
Bielefeld gibt es nicht. MELANCA aber schon.
Nach dem Lesen der Presseinfo denkt man erst einmal: "Okay, verstanden, Gunnar Ennen hat hier also produziert." Bei einem so intensiven Namedropping wird der erste Eindruck von einer CD natürlich schon beeinflusst.
"Why angels lie" ist dabei total eigenständig und bedarf gar nicht der ständigen [...]

Mehr..

MISSINCAT
Wow
Eigentlich kam ich nur zu dieser CD, weil mich die Stimme von MISSINCAT aka Caterina Barbieri an KATE MICUCCI erinnerte, die einige Gastauftritte in der achten Staffel von Scrubs hatte. Normalerweise kann ich so gar nichts mit Singer/Songwritern anfangen, die es ja nun wirklich zuhauf gibt. Aber MISSINCAT ist anders, [...]

Mehr..

MEMPHIS
Here comes a city
Ja, man kann sie auch auf Torquil Campells Soloalbum spüren, diese unglaubliche Romantik, die seine Hauptband STARS auszeichnet. Schon der titelgebende Opener "Here comes a city" stellt das mit seinem Gitarrenspiel unter Beweis. Campell und sein Jugendfreund Chris Dumont schließen mit MEMPHIS und dem Debüt "Here comes a city" den [...]

Mehr..

MONSTERS OF LIEDERMACHING
Haie im Flipperpelz
"Atomfreies Kraftwerk – leg die andern still!"
Die Monsters sind ja eh immer recht aktuell, was ihre Texte angeht. Aber mit "Atomfreies Kraftwerk" haben sie in diesen Tagen wohl eher ungewollt einen absoluten Treffer gelandet, denn diesem Song möchte man gerade jetzt Wirklichkeit wünschen. In diesem Sinne erst einmal alles Gute [...]

Mehr..

MAYFIELD
III
Ich gebe es zu: Ich steh null auf NIRVANA! Das ist auch der Grund, warum ich vor der Rezension erstmal rechechieren musste, ob es von Kurt und Co einen Song namens "Stoned" gibt. Denn der Opener vom aktuellen MAYFIELD-Album lässt diesen Verdacht aufkommen. Doch wer denkt, dass es hier NIRVANA [...]

Mehr..

MIZZLE
Sixpack
Wenn der erste Song eines Albums schon mit solcherlei Zeilen aufwartet:
"I’ve never been to Spain
I’ve never drunk champagne
I’m happy just to be
with you, with you, with you.” … erwartet man dann noch viel vom Rest der Musik?
Nein. Nein, das geht doch nicht. Das kann man doch nicht ernst meinen, oder? [...]

Mehr..

MELOBAR
Sommer-EP
Lohne, Dinklage. Ist jetzt nicht der Ort der unbändigen Kreativität. MELOBAR geben aber jenen als ihren Hauptwohnsitz an. Wenn die Review so anfängt, heißt das schon nichts Gutes.
Ihre EP "Sommer" klingt wie so viele deutschsprachige Bands und ihre Demos. Ein wenig Rock und Indie, ein wenig JULI und ein wenig [...]

Mehr..

MOGWAI
Hardcore will never die, but you will
Es ist weit mehr als nur ein Verdacht, der mich seit einiger Zeit begleitet, dass man bei der Beschreibung eines neues MOGWAI-Albums lange schon nicht mehr ohne Wiederholungen auskommt. Das fängt damit an, dass man wie immer seinen Titel lobend erwähnen muss, der auch dieses Mal wieder unschlagbar ist!
Genauso ist [...]

Mehr..

MORNING BOY
We won´t crush
Die positiven Fakten zuerst: MORNING BOY bieten auf ihrem Debüt "We won´t crush" geschmackvollen, glasklar produzierten Gitarren-Pop, der gelegentlich gen Indie pendelt, gerne aber auch U2-Gitarren und dezente, elektronische Zitate aus Disco und Techno erklingen lässt. Trotz teilweise sehr tanzbarer Rhythmen durchzieht eher eine gewisse Lässigkeit die Songs. Es ist [...]

Mehr..

MASERATI
Pyramid of the sun
Die Guten gehen zu früh! In diesem Fall gilt das zumindest für den MASERATI-Drummer Gerhardt "Jerry" Fuchs, der 2009 mit nur 35 Jahren an den Folgen eines Unfalls verstarb. Was das für die Band MASERATI bedeute, wird die Zukunft zeigen, denn dessen unglaublich kraftvoll rollendes und straightes Getrommel, bilden das [...]

Mehr..

MARY FAY
This beautiful storm
Also, wie ein 18-jähriger klingt Theo, der Sänger von MARY FAY, nun wirklich nicht. Das macht diese Band ja schon einmal interessant. Leider kann "This beautiful storm" nicht ganz halten, was die Presseinfo verspricht. Collegerock: ja. Aber wo hört man hier bitte die Independent- geschweige denn New Wave-Einflüsse? Das Ganze [...]

Mehr..

MALTE VON GRIESGRAM
Das kleine Schwarze
Eine warme Gitarre. Eine Stimme zwischen SENORE MATZE ROSSI, GÖTZ WIDMANN und PHILLIP POISEL. So beginnt "Das kleine Schwarze", das zweite Album von MALTE VON GRIESGRAM. Was kein adeliger Name ist, sondern nur so klingt. Nein, Malte aus Köln erweist hier seiner alten Punkband GRIESGRAM die Ehre und macht sich [...]

Mehr..

MURDER
Gospel of man
Folk kann so schön sein. Sicherlich ist das, was MURDER auf ihrem dritten Longplayer "Gospel of man" tun, nicht gerade die Neuerfindung einer Musikrichtung. Aber die beiden Dänen verstehen es, der 70er-Jahre-Lagerfeuerromantik den nötigen Schuss Melancholie und ein breites Instrumentenspektrum beizumischen, dass es einfach interessant ist, ihnen zuzuhören. Jacob Bellens [...]

Mehr..

MAJOR PARKINSON
Songs from a solitary home
Beim Cover musste ich sofort an die DRESDEN DOLLS denken. Das macht ja schon mal neugierig. Die Verrücktheit des Albums lässt diesen Gedanken auch weiterhin im Kopf behalten. Da trifft der Wahnsinn von GOGOL BORDELLO auf die Virtuosität früher JETHRO TULL. Eine Mischung aus Folk, Rock, 70ies, Psychedelic und ja, [...]

Mehr..

MF/MB
Folded
Aus Schweden kommt ja momentan so einiges zu uns herübergeschwappt. Aber MF/MB sind tatsächlich etwas ungewöhnlich Neues aus dem Norden. Da schwingt viel ARCADE FIRE mit, ein wenig Bombast, ja fast Stadionatmosphäre, auf jeden Fall Klangteppiche, die sich mal weich, mal robust unter des Hörers Füße legen. Und in seine [...]

Mehr..

MÄNNERURLAUB
Ich dich auch
"Ich dich auch!" ... tja, aber was? Der Name sagt schon viel über die Musik: MÄNNERURLAUB. Ja, das klingt nach DIE ÄRZTE und Konsorten, hat aber einfach nicht mehr den Neuigkeitsfaktor, sondern eher die Disney’s Camp Rock-Attitüde. Gleich mit "Küss mich" zeigen die vier Kieler einen Teenietraumsong in allerbester Funpunk-Tradition. [...]

Mehr..

MOTORPSYCHO
Timothy´s monster - Deluxe edition
Die Neunziger Jahre kriechen zurück ins Bewusstsein. Was vor einigen Monaten nicht mehr als ein vages Gefühl war, noch bevor kürzlich auch der Musikexpress ähnlich titelte, wird langsam aber unaufhaltsam immer deutlicher. Der große 80er Boom geht seinem Ende entgegen, die Gitarren werden wieder ausgepackt und, so Gott will, vielleicht [...]

Mehr..

MIO MYO
Hyper romantiy symbolism
Die Verschmelzung von Indiegitarren oder Folkelementen mit elektronisch generierten Tönen ist ja nichts Neues. Spätestens mit THE NOTWISTs "Neon golden" wurde eine Referenzmarke gesetzt. Die gemeinhin mühsam in der Schublade Indietronic zusammengesammelten Veröffentlichungen aus dieser Richtung kranken jedoch oft an ihrer Saft- und Kraftlosigkeit, an ihrer oft verklärten oder in [...]

Mehr..

MQUESTIONMARK
One for all All for one
Wann dieses Album genau erschienen ist, wissen wohl nur die Band und das Label. Irgendwann 2009. Oder 2010. Weitere Infos sind eher widersprüchlich, aber im Grunde ist das ja auch egal. Nicht egal ist jedoch die Tatsache, dass es überhaupt veröffentlicht wurde. Denn "One for all All for one" ist [...]

Mehr..

MOMOFOKO
Not now!...Now?
Mit den Punkrockern von NO NOT NOW! haben sie nichts zu tun. Auch wenn der Album-Titel auf den ersten Blick für etwas Verwirrung sorgte. Was die sechs Schweden mit ihrem Debüt bezwecken wollen, ist unmissverständlich: die Tanzflächen der Indie-Discos erobern! Und wenn ich mich nicht schwer täusche, wird ihnen das [...]

Mehr..

MACHTWORT
Der Fall der Mauern
Viele aktuelle Deutschpunkbands beschränken sich ja leider darauf, tausendmal gehörte Powerchord-Folgen runterzuschrammeln, fortwährend ein und denselben Uffta-Uffta-Schlagzeugtakt in verschiedenen Geschwindigkeiten zu spielen sowie schlechte und/oder parolenhafte Texte ins Mikrophon zu blöken. Ob dies nun aus vermeintlichen Authentizitätsgründen so gewollt ist oder schlichtweg an den limitierten spielerischen Fähigkeiten besagter Bands liegt, [...]

Mehr..

MARY´S KIDS
s/t
Die Norwegerin Mary Currie ist vielleicht dem ein oder anderen noch als Frontfrau der 2004 aufgelösten norwegischen Punk´n´Roll-Truppe MENSEN im Gedächtnis geblieben. Mittlerweile hat die inzwischen nach Stockholm gezogene Rocklady neue Mitstreiter gefunden (als Quoten-Promi bedient kein Geringerer als Johan Blomquist von den BACKYARD BABIES den Bass) und tobt mit [...]

Mehr..

MATULA
Blinker
Geht doch kaum noch was rein in meine vollgepfropfte Schublade mit dem Schriftzug "deutschsprachiger Befindlichkeitspunk in gerne mal zweiter Person Singular mit Hang zur See-/Wasser-Metaphorik". Aber wenn die MATULESEN nachliefern, dann schichte ich da irgendwie was um. Die mag ich nämlich.
"Kuddel"s Nachfolger heißt "Blinker", klingt ungefähr haargenau so wie sein [...]

Mehr..

MOFAKETTE
Restschluck
Bei der Wahl des "unattraktivsten deutschen Bandnamens aller Zeiten" hätten MOFAKETTE mit Sicherheit das Potential, einen der vorderen Plätze zu belegen. Aber irgendwie passt der Name zu den Schmuddelkindern aus Schwaben, denn sie erscheinen ziemlich bodenständig und scheuen sich nicht davor, sich die Hände schmutzig zu machen. Das Resultat klingt [...]

Mehr..

MARDI GRAS.BB
Von Humboldt picnic
Die Musik der MARDI GRAS.BB klang schon immer wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Vorbei am Balkan-Pop, New Orleans Jazz und anderen Randsparten. "Von Humboldt picnic" steht dem in nichts nach. Da wundert es nicht, dass man das aktuelle Album dem Naturforscher Alexander von Humboldt widmete, der auf seinen Entdeckungsreisen [...]

Mehr..

MAGGERS UNITED
Handarbeit für´n Fünfer
Der Name MAGGERS UNITED ist mir bislang nur dadurch aufgefallen, dass die Band ihre Auftritte überwiegend auf irgendwelchen Massenveranstaltungen wie dem Hamburger Hafengeburtstag oder in dubiosen Proll-Discos absolviert. Bewusst gehört habe ich von ihnen bislang allerdings noch nichts, was sich mit ihrer EP "Handarbeit für´n Fünfer" nun jedoch ändert. Doch [...]

Mehr..

MOUSE ON THE KEYS
An anxious object
Da ist via Lizensierung just erst eine EP von MOUSE ON THE KEYS erschienen, erfolgt zwei Monate später bereits ein ganzes Album, das den positiven Eindruck von den drei wahnsinnigen Japanern noch verstärkt. Denn was die Herren Kiyota, Niitome (beide Keybords und E-Piano) und Kawasaki (Drums) hier kredenzen, erleichtert [...]

Mehr..

McRACKINS
It ain´t over easy
Es klingt schon recht beeindruckend, was die McRACKINS in ihrer bisher 16jährigen Bandgeschichte vorzuweisen haben: Auf 14 Alben und unzähligen EPs & Compilations haben sie bislang 250 Songs veröffentlicht und können somit wohl getrost als verdammt fleißig bezeichnet werden. Weshalb die Kanadier hierzulande dennoch relativ unbekannt sind, dürfte in erster [...]

Mehr..

MOUSE ON THE KEYS
Sezession
Langsam und verschlafen wie ein mongolischer Gebirgstiger räkelt sich zunächst die Stadt, um schon im nächsten Moment auf alle viere zu springen, sich um die eigene Achse zu drehen und ein Eigenleben zu entwickeln, welches sich unbändig bis zur völligen Erschöpfung verausgabt, nur um dann den Kopf geneigt wieder zu [...]

Mehr..

M2
Global pigeon
* schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch * schnarch [...]

Mehr..

MEN AMONG ANIMALS
Run ego
Hier hat aber jemand die Ohren am Trend. Die fünf Dänen MEN AMONG ANIMALS legen mit "Run ego" ihr zweites Album vor und orientieren sich vage an Bands wie zum Beispiel ANIMAL COLLECTIVE. Beizeiten fühlt man sich aber durchaus auch an die TALKING HEADS oder die FLAMING LIPS erinnert. Allen [...]

Mehr..

MOTORPSYCHO
Heavy metal fruit
Noch keine drei Monate ist es her, da sprachen wir mit dem MOTORPSYCHO-Gitarristen Snah darüber, wie es ist, sein halbes Leben einer Band zu widmen, deren Erfolge nie in quietschbunten Chartshows gefeiert werden, deren Konzerte jedoch immer noch wie magnetisch auf die nach wie vor große Fangemeinde wirken. Wie [...]

Mehr..

MARVINS REVOLT
Patrolling the heights
Deine Schwester ist dem TOKIO HOTEL-Zeitalter entwachsen, aber coole Musik hört sie noch lange nicht? Du selbst hörst Postcore und möchtest sie von ihrem neuen Lieblingssender delta radio weglocken? Dann sind MARVINS REVOLT genau die passende Band, um sie auf den richtigen Kurs zu bringen.
MARVINS REVOLT kommen aus Dänemark, und [...]

Mehr..

MONEYBROTHER
Real control
Kurz mal durchgeatmet, eine Platte auf Schwedisch gemacht und seine eigene Tomatensuppe auf den Markt gebracht. So kann es gehen, wenn man immer alles perfekt und selbst machen möchte.
Am Ende steht "Real control" fast schon ein wenig bezeichnend, wenn man sich anschaut, wie akribisch Anders Wendin sein Projekt MONEYBROTHER betreibt. [...]

Mehr..

MONTREAL
s/t
Irgendwann im Sommer, so kurz vor Omas Teich, wurden MONTREAL plötzlich zu Lieblingen der Blueprint-Redaktion. Grund hierfür war ein absoluter Quatsch-Song namens "Pullover" von ihrer EP "Zwischen Tür und Angel", der so albern war, dass man ihn einfach gut finden musste.
Ansonsten flogen die Jungs aus dem Hamburger-Speckgürtel immer schön [...]

Mehr..

MESKALIN
Catching in the sky
Was ist eigentlich Skacore? Sind das besonders aggressive Bläser oder doch eher ganzkörperkarotätowierte Bassisten die im 13/4-Takt walkin` Bass spielen? Ich hoffe, MESKALIN können mir die Antwort geben, denn die Schweizer Band soll sich in der Nähe dieses Genres befinden.
Aber an sich ist es ja völlig egal, denn auf den [...]

Mehr..

MEW
No more stories
Eigentlich könnte ich diese Review allein mit dem gesamten Titel des Albums füllen. Denn eigentlich heißt die Platte "No more stories are told today i`m sorry they washed away no more stories the world is grey i`m tired let`s wash away". Boah...das is mal ein Titel. Kann sich aber außer [...]

Mehr..

MOM´S DAY
Super sonnig
Ach ja, was wären wir ohne Mütter? Rein gar nicht(s)! MOM´S DAY haben dies richtig erkannt und haben sich nicht nur am Muttertag des Jahres 2001 gegründet, sondern diesen Ehrentag auch gleich im Bandnamen verankert. Und die Mütter der Jungs platzen im Gegenzug bestimmt vor Stolz, wenn sie das neueste [...]

Mehr..

MANCHESTER ORCHESTRA
Mean everything to nothing
Eine neue Indie-Band aus England. Wie spektakulär...*gähn* Moment mal! Die kommen gar nicht aus Manchester, sondern aus Atlanta, Georgia, USA. Und so ausgelutscht nach englischem Britpop klingen sie auch. Also mal die Lauscher genauer auf:
Mal laut und psychedelisch ("I`ve got friends), mal musikalisch ruhig und aggressiver Gesang ("Pride"), mal [...]

Mehr..

MEINE KLEINE DEUTSCHE
Before people forget sound
Ganz unschuldig liegt die CD auf meinem Küchentisch und wartet auf ihre Karussellfahrt im CD-Spieler. "Wat is dat denn?" fragt mein bf amüsiert, als er das Album erspäht. "MEINE KLEINE DEUTSCHE? Best of Schönste Nazi-Lovesongs oder wat?" Nein, lieber bf, du ignoranter Volldorsch. MEINE KLEINE DEUTSCHE kommen aus Schweden, wischen [...]

Mehr..

MY AWESOME MIXTAPE
How could a village turn into a town
Ui. Der wohl schönste Bandname, den ich seit langem gehört habe. Und ein Artwork, das mein Herz höher schlagen lässt – ein verwachsener, knorriger Baum, auf dessen Krone vor düstergrauem Himmel eine schiefe, krumme Stadt wächst. Und dann kommt die CD auch noch im Pappschuber. Wundervoll. Wenn das mal kein [...]

Mehr..

MUTE
The raven
Ein rasantes Schlagzeug, schöne Harmonien und einprägsame Gesangslinien – manchmal braucht es einfach nicht mehr, um ein gelungenes Melodic-Punk-Album zusammenzuzimmern. MUTE aus dem kanadischen Quebec meistern diese Aufgabe auf ihrem dritten Langspieler mit Bravour und erinnern dabei an eine Schnittmenge aus MILLENCOLIN, THIS IS A STANDOFF, TEN FOOT POLE und [...]

Mehr..

MODEST MOUSE
No one´s first and you´re next
Na, da bin ich ja mal gespannt. Ein Release mit größtenteils B-Seiten Tracks von "Good news for people who love bad news" und "We were dead before the ship even sank" lassen ja einiges erwarten. Um so erstaunter und auch ein klein wenig enttäuscht bin ich dann von der recht [...]

Mehr..

MAD MONKS
Flying circus
Es ist schon fast unheimlich, wie groß dieses Promopaket ist. Nicht nur lose CD und Packungsbeilage, sondern Bandinfo als Buch, ein signiertes Foto der Band und in dem sehr aufwendig produzierten Digipak dann auch noch ein original Handarbeits-Zertifikat.
Dann muss jetzt ja nur noch der Inhalt stimmen, und schon kann [...]

Mehr..

MIKROBOY
Nennnt es, wie Ihr wollt
Seit dem ersten, selbstproduzierten MIKROBOY-Demo aus dem Jahre 2007 hat sich bei den Wahl-Mannheimern einiges getan: Aus dem einstigen MySpace-Geheimtipp ist eine Band geworden, die unermüdlich das Land betourt, bei einem Majorlabel angeheuert hat und mit ihrem Album gerade dabei ist, die Herzen der Indie-Freunde im Sturm zu erobern. Zwar [...]

Mehr..

MONTREAL
Zwischen Tür und Angel
Sagen wir es mal so: MONTREAL fanden bisher ziemlich unbeachtet von Blueprint statt. Nicht, weil es nichts über sie zu berichten gab oder weil sie nicht auf Tour waren, sondern weil wir die Band doch einfach unterschätzt haben...
"Jetzt singen sie deutsch und machen eigentlich immer noch die gleiche Musik wie [...]

Mehr..

MISSES NEXT MATCH
Ob Festzelt oder Großraumdisco
MISSES NEXT MATCH kannte man bislang nur als Einblendung bei Fußball-Übertragungen, wenn ein Spieler während eines Turniers genügend gelbe Karten gesammelt hat und sich infolge dessen das nächste Spiel von der Tribüne aus ansehen muss. MISSES NEXT MATCH gibt es nun auch als Band. Und die wurde vieler Orten schon [...]

Mehr..

MURIEL ZOE
Flood
Das muss die längste Presseinfo der ganzen Welt sein. Der Dostojewski unter den Waschzetteln. Heieiei. Soll ich das jetzt alles vorher lesen oder doch lieber nachher? Nachher. Besser. Wegen Unvoreingenommenheit und so. Also schiebe ich die CD in den Player und lausche. MURIEL ZOE heißt die Sängerin, "Flood" ihr Album. [...]

Mehr..

MISS LI
Dancing the whole way home
Obwohl ich eher ein Freund von härteren Gitarrensounds und männlicher Gesangsstimme bin, habe ich eine Schwäche für weiblichen Indie-Pop. KATE NASH, THE PIERCES, AMY MACDONALD oder auch LILLY ALLEN finden regelmäßig Platz in meinem CD-Spieler. Nun auch erstmals Indie-Pop aus Skandinavien. "Dancing the whole way home", das neue Album der [...]

Mehr..

MUTINY ON THE BOUNTY
Danger mouth
Meuterei auf der Bounty... herrlicher Bandname! Und so treffend für die Musik, denn gemeutert wird hier reichlich. Die Luxemburger sagen sich auf ihrem Debüt "Danger mouth" los von jeglichen Musik-Kapitänen dieser Welt und erkämpfen sich ihren ganz eigenen Sound. Lässt der Anfang des Albums noch auf eine weitere prügelnde Hardcore/Post-Punk-Gruppe [...]

Mehr..

MANATEES
Icarus, the sunclimber
Seien es MASTODON mit ihren themenbezogenen Alben oder THE OCEAN, die sich daran gemacht haben, ganze Erdzeitalter musikalisch umzusetzen, so hat es jetzt auch MANATEES gepackt. Auf "Icarus, the sunclimber" greift man sich die Geschichte der griechischen Mythologie, in der Ikarus übermütig der Sonne zu nah kommt, die seine Flügel [...]

Mehr..

MÄKKELÄ & ORKESTRI
Means nothing in hitchin
Steht eigentlich irgendwo geschrieben, dass man als Singer/Songwriter seine Songs ganz mutterseelenallein und nur mit einer ollen Wandergitarre bewaffnet unters Volk bringen darf? Im goldenen Regelhandbuch für Singer/Songwriter von 1792 vielleicht. Aber erstens wäre das schrecklich veraltet und zweitens hat Musik den Freifahrtschein zum Revolte-Anzetteln. Immerhin ist es schon mal [...]

Mehr..

MEN WITHOUT PANTS
Naturally
Das neue Projekt von Russel Simins (JON SPENCER BLUES EXPLOSION) und dem HipHop-Produzenten Dan The Automator (GORILLAZ, PEEPING TOM) hat es in sich. Gesammelte Leidenschaften von Sean Lennon, Cibo Matto und Newcomer-Sängerin Gillian Rivers, sowie prominente Mitglieder von YEAH YEAH YEAHS, THE PIERCES, THE MOONEY SUZUKI, BLONDE REDHEAD und anderen [...]

Mehr..

MUFF POTTER
Gute Aussicht
Das neue MUFF POTTER-Album klingt, als würde Heinz Strunk einen Furz in "Fleckenteufel" beschreiben. "knnnnnrffzzzrzzzzz" oder so ähnlich. Es knackt und knarzt und klingt nach Rock'n'Roll Lifestyle.
Ansonsten sind es halt MUFF POTTER. Genialität und Wahnsinn, Hits & Misses und was sonst so dazu gehört. "Niemand will den Hund begraben" - [...]

Mehr..

METRO
We’re never sexy
„Hm. Okay. Ja. Klingt gut. Nett. Sehr angenehm. Hm. Okay.“ Meine ersten Reaktionen auf „We’re never sexy“, die neue EP der Luxemburger METRO. Mal ganz grob zusammengefasst (der restliche Gehirnmüll, der mir sonst durchs Köpfchen schwirrt, wurde vorher rausgefiltert). Eine sehr hübsche Platte. Geht nach vorne. Schön rockige Gitarren, charmante [...]

Mehr..

MONO
Hymn to the immortal wind
Ob es vielleicht mal möglich ist, eine Rezension über eine Instrumentalband zu schreiben, in der nicht die vier Buchstaben GYBE auftauchen? Nun, es mag an mir liegen, denn ich könnte sie doch einfach weglassen. Doch kann ich es nicht. Nicht hier!
Auf der Anklagebank sitzt ein Quartett aus Japan, das [...]

Mehr..

MENTAL TEARING AFTER 9
Your beat starts missing a heart
Mit einer Indie-Rock-Kapelle aus dem beschaulichen Saarland haben wir es bei MENTAL TEARING AFTER 9 zu tun. Ob laut und schrammelig („That thing has jaws“), nachdenklich („Starclassic moment”), emotional aufbrausend („Beat my heart“) oder direkt ins Tanzbein gehend („The contest“) – der geneigte Indie-Nerd findet auf „Your beat starts missing [...]

Mehr..

MIO MYO
Ghost fades
Hallo, die Herren! Hier wird DIY aber noch groß geschrieben. Das Digipak von MIO MYO besteht im Grunde nur aus einem DIN A4-Papierbogen. Weil es sich aber nicht um einen blanken Wisch, sondern um edles dunkelgraues Papier mit einem fühlbaren schwarzen Aufdruck in einer raffinierten Falttechnik handelt, macht das schon [...]

Mehr..

MIKE DOUGHTY
Introductions
Wenn man sich MIKE DOUGHTY so ansieht, ahnt man nichts von den Dämonen, die der Singer Schrägstrich Songwriter noch vor gar nicht langer Zeit mit sich herumtrug: Charismatisch ist er, weizenblond und ein bisschen berühmt, dienten einige seiner Songs doch schon der musikalischen Untermalung erfolgreicher US-Serien wie zum Beispiel „Grey’s [...]

Mehr..

MISSINCAT
Back on my feet
Kein Monat ohne einen neuen Songwriter oder eine neue Songwriterin. Diesmal also das Debüt der Italienerin Caterina Barbieri, die unter dem Namen MISSINCAT alle Lieder auf „Back on my feet“ selbst geschrieben und produziert hat. Ja, Lieder! Lieder, die in ihrer Schlichtheit auch alleine mit der Klampfe im Park oder [...]

Mehr..

MONTE FILET
The first magic
Das Beste vorweg: Die Metallbox, in der „The first magic“ kommt, ist keine Novität, aber immer wieder was Schönes. Hat was. Das Album auch. Vor allem sehr viel Lo-Fi. Das muss man mögen, sonst wird man nicht Freund mit ihm. Mal wird auf Deutsch gesungen, mal auf Englisch. Muss man [...]

Mehr..

MIKE ZERO
Zeroism
MIKE ZERO, ein Name, der einen durch den Konsum einiger Werbesendungen stark an ein koffeinhaltiges Kaltgetränk erinnert. "Mit Zero Zucker und das bei vollen Geschmack", wird und wurde es überall angepriesen. Aber hat diese Powerbrause etwas mit unserm Interpreten zu tun? Ja, gewisse Parallelen gibt es tatsächlich, denn Kollege Zero [...]

Mehr..

MONOTEKKTONI
Different steps to stumble
Einflüsse von Steve Reich und Alec Empire, Elemente von Dark Minimal und Hard Listening, zerstampft unter gnadenlosem Electronic Beat, ver- und zerstört in Synthesizer-Schleifen, frei wirbelnd mitsamt der überdrehten, zornigen Stimme: MONOTEKKTONI alias Tonia Reeh produziert Aggression am Fließband.
Nur ein Jahr nach „Love your neighbour? No, thanks“ erscheint am [...]

Mehr..

MALTSCHICK'S MOLODOI
Memento mori
In der zuletzt überaus regen Punk-Szene Wiens sind MALTSCHICK'S MOLODOI beheimatet und liefern auf ihrem zweiten Album ein Punkgeballer ab, nach dem man Österreich seinen Ruf als „Insel der Seeligen“ umgehend wieder absprechen möchte. Als musikalisches Vergleichsbeispiel muss wohl zwangsläufig SS-KALIERT herhalten, denn der räudige Hardcorepunk mit deutschen und englischen [...]

Mehr..

M.G. LEDERMAN
Codes
Wie heißt das, wenn eine Stimme irgendwo ganz tief unten brummt? Bariton? Diesen Tonumfang jedenfalls perfektioniert M.G. LEDERMAN und macht die Stimmlage zur Gemütslage: alle Songs des Albums „Codes“, allen voran der gleichnamige Opener, klingen dunkel, melancholisch und nach Winterabenden - das Album ist am besten zu genießen mit [...]

Mehr..

MISS KENICHI
Fox
MISS KENICHI aus Berlin. Diese herrlich entrückte Stimme, die wir ja schon von ihrem allseits beliebten Album "Collision time" kennen.
Nun schwirrt also der Nachfolger "Fox" in meinem CD-Player. Und ich kann es wirklich schwirren hören, während ich am Fenster stehe und die Busse auf der Straße betrachte, auf der [...]

Mehr..

MABOROSI
No time wasted
Mal wieder Popmusik aus Dänemark. Diese Band hört auf den Namen MABOROSI und in ihrem Heimatland sind sie lange schon keine Unbekannten mehr. Denn dort ist dieses Album bereits im Januar erschienen, und zwei der hier vertretenen Songs verbrachten mehrere Wochen in den dortigen Indie-Charts. Wobei... Indie sind sie [...]

Mehr..

MISS MARPLE
Fades
So, wer jetzt an dieser Stelle erwartet, dass ich mit einer tollen Anekdote über irgendwelche Züge nach Paddington oder über rüstige alte Frauen, die Kriminalfälle am Fließband lösen, diese Review beginne, liegt deutlich daneben. Stattdessen lassen mich die ersten Töne des Debüt-Albums "Fades" von MISS MARPLE an "Alarm für Cobra [...]

Mehr..

MICKE FROM SWEDEN
Waiting for the end
Dass es sich bei dieser Platte um keine gewöhnliche, klassische Klaviermusik handelt, macht schon das Cover deutlich: Vor einem Vorhang steht ein versonnen blickender Mann im schwarzen Anzug – mit zwei Buttons am Revers. Der Organist von der schwedischen Band ATOMIC SWING legt mit “Waiting for the end” sein zweites [...]

Mehr..

MAKE BELIEVE
s/t
In den Anfangstagen einer Band kann es schon mal passieren, dass man noch leicht schief klingt. Ich erinnere mich zum Beispiel an meine erste Band, wo keiner von uns ein Stimmgerät als Fußpedal besaß, und zwischen den Songs immer umzustöpseln, ist ja nun mal auch keine Freude. Manche Bands legen [...]

Mehr..

MONUMENTS
The conquered beat pulse
Mein lieber Scholli! Als mir Sänger Oliver die Demo-CD seiner Band MONUMENTS in die Hand drückte und schüchtern um Besprechung bat, hielt sich meine Spannung ja noch in Grenzen. Seine Selbsteinschätzung „Screamo, Post-Hardcore“ änderte daran zunächst einmal nichts, wenn man bedenkt, wie viele mittelmäßige Bands es in diesem Bereich gibt. [...]

Mehr..

MONKEEMAN
Life in a backseat
Kein langes Gerede um den heißen Brei herum: „Life in a backseat“ ist Retrorock. Punkt. Gitarre, Bass, Schlagzeug, Orgel, mehr braucht es doch auch nicht, um Spaß zu bereiten, so lange das Songwriting stimmt und die Töne an den richtigen Stellen sitzen. Kurz mal zu den Faves, sagen wir mal [...]

Mehr..

MICHAEL FRANTI & SPEARHEAD
All rebel rockers
Der Name MICHAEL FRANTI dürfte politisch interessierten Menschen vielleicht ein Begriff sein. So arbeitete er etwa mit diversen Nicht-Regierungsorganisationen wie Oxfam oder Amnesty International zusammen oder engagierte sich für Musikfestivals mit politischem Hintergrund, wie etwa das „Power to the peaceful“-Festival in San Francisco. Dass er seine Band SPEARHEAD nutzt, um [...]

Mehr..

METRIC NOISE
Future from sand
Ich sag's gleich vorweg: Das Album "Future from sand" der Band METRIC NOISE aus Dänemark bekommt von mir keine gute Kritik. Es war jedes mal eine kleine Tortur für mich, das Album komplett zu hören, und mitlerweile merke ich schon beim ersten Song, wie sich bei mir im Magen etwas [...]

Mehr..

MARKO HAAVISTO & POUTAHAUKAT
Hollolasta teksasiin
Weil MARKO HAAVISTO mit seiner Band und dem Song „Paha vaanii“ in dem Film „Der Mann ohne Vergangenheit“ mitwirkte und mittlerweile weltweit auf Tour ist, kam man einige Jahre und Alben später auf die Idee, auch hierzulande sein Schaffen zu veröffentlichen. Ich kannte bisher weder den Film, noch die Band, [...]

Mehr..

MR. IRISH BASTARD
The bastard brotherhood
Habt ihr euch auch schon mal gefragt, weshalb Folk-Punk-Musik in Deutschland auf der einen Seite in den letzten Jahren zunehmend erfolgreich ist, es aber andererseits kaum einheimische Bands gibt, die diesen Sound spielen? AHEAD TO THE SEA fallen mir spontan ein, außerdem THE PORTERS, sowie ein paar vereinzelte Folk-Ausflüge von [...]

Mehr..

ME FIRST AND THE GIMME GIMMES
Have another ball
Nachdem ME FIRST AND THE GIMME GIMMES nun schon seit mehr als zehn Jahren mit Cover-Versionen die Punkrock-Kids versorgen, haben sie sich gedacht, dass die Zeit reif wäre, noch mal die wahren Fans zu vergrellen und alle Songs, die bisher nur auf 7" zu bekommen waren, auf eine CD zu [...]

Mehr..

MIGHTY VIBE.
We comin' around
Seien wir mal ehrlich, der Sommer dieses Jahr ist mal komplett unter aller Sau und lässt sich auch durch nichts beschönigen. Doch ein kleiner Funke ist da noch, oder sollte ich lieber sagen eine kleine Schwingung, denn was die MIGHTY VIBEZ da mit „We comin' around“ präsentieren, fegt jedes schlechte [...]

Mehr..

MELVINS
Nude with boots
Die MELVINS und ich, wir sind schon welche. Es gibt wohl keine zweite Band auf diesem Planeten, zu der ich eine ähnlich seltsame Beziehung habe. Denn wenngleich ich normalerweise ein recht kauffreudiger Musikhörer bin, der eine recht stattliche Anzahl an Scheiben im Schrank hat, die MELVINS ihrerseits eine überaus veröffentlichungsfreudige [...]

Mehr..

MONSTER SQUAD
Strenght through pain
„Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Artikel gekauft:
- CASUALTIES: "For the Punx"-LP
- T-Shirt „TOTAL CHAOS“
- Button „Blanks 77“
- Direction Hair-Colours „Apple green“
- 14-Loch Rangers Boots schwarz, mit Stahlkappe
- Killernieten, 100er Pack
(…)“


So oder so ähnlich könnte die Auskunft eines modernen Onlineshop-Systems aussehen, wenn man im Mailorder seines Vertrauens [...]

Mehr..

MIKROKOSMOS 23
Als wir jung waren ist jetzt
MIKROKOSMOS 23 sind eine deutschsprachige Punkgruppe, die in ihren Liedern die Stromgitarren zunächst schraddeln bzw. schrubbeln, dann gar aggressiv mit viel Distortion anschlagen, um anschließend ein gefühlvolles Tiedeldiedel erklingen zu lassen. Die nachdenklichen Texte werden von einer recht rauen Männerstimme dargeboten.
Ja, so einen Scheiß schreibt man, wenn man nicht [...]

Mehr..

MAKE BELIEVE
Going to the bone church
Dieses Album des Sondereinsatzkommandos aus JOAN OF ARC-Mitgliedern würde ich am liebsten nicht rezensieren, sondern vortanzen. Ich würde einfach wirre kurze Tanzschritte auf der Stelle machen und mit meinem versteiften Oberkörper schnell und verkrampft in Bill Cosby-Manier hin und herwackeln. Fertig. In der Öffentlichkeit würde man mir vermutlich den Weg [...]

Mehr..

M-SIXTEEN
s/t
Surprise, surprise! Hinter dem schlichten, unscheinbaren Cover verbirgt sich alles andere als langweilige Musik. M-SIXTEEN machen ihrem Namen alle Ehre, denn genauso wie das quasi gleichnamige US-amerikanische Sturmgewehr ballert die Band ordentlich drauf los. M-SIXTEEN kommen aus Paris, existieren bereits seit dem Jahr 2000 und haben nach diversen Demos und [...]

Mehr..

MY BRIGHTEST DIAMOND
A thousand shark's teeth
COCOROSIE, TRICKY, PORTISHEAD, DO MAKE SAY THINK, ANTONY AND THE JOHNSONS, BJÖRK, LAMB, Alice im Wunderland, alle Märchen, Schneekugeln, glitzernde Steine im Wasser - doch den schönsten Diamanten hält zurzeit in Brooklyn die Singer-Songwriterin Shara Worden, genannt MY BRIGHTEST DIAMOND, in den Händen, deren zweites Studio-Album "A thousand shark's teeth" [...]

Mehr..

MIGHT SINK SHIPS
Even nothing is definite
Die Drumsticks zählen ein, die Chipstüte knistert, Indie-Gitarren sirren, angenehme Bassläufe sorgen für Tiefe, eine sonore und leicht abwesend klingende Männer-Stimme singt „wake me from my drunken dream“. Warum wecken? Es klingt grad so schön und erinnert an dEUS oder die neueren GUIDED BY VOICES-Platten. Das Versunkensein in die Musik [...]

Mehr..

MONDO FUMATORE
The hand
MONDO FUMATORE kommen aus Berlin. Und sie sind hip. Irgendwie jedenfalls. Das riecht nach Prenzelberg, Gallao und leuchtenden Apfellogos? Nein, irgendwie nicht. Vielmehr handelt es sich um eine jener Zusammenkünfte, denen man das Potenzial zutraut, die Landkarte vom Puls der Zeit selber mit zu kartografieren. Was man dazu braucht? Herrlich [...]

Mehr..

MONOCHROME
Caché
Auf den ersten Blick bleibt im Hause MONOCHROME alles beim alten. Das Artwork erneut minimal im schlichten Grau, irgendwo ist noch das Bild eines Gebirges versteckt, der Albumtitel besteht nach wie vor aus fünf Buchstaben, und die Besetzung hat sich zuletzt auch nicht mehr geändert. Mit einer Ausnahme: mit Kate [...]

Mehr..

MARYGOLD
Dare, dare... surrender
Vor 15 Jahren hätte ich sie wahrscheinlich geliebt. Ins Plattenregal zwischen die STONE TEMPLE PILOTS und PEARL JAM gestellt und all meinen Freundinnen von der so überzeugend amerikanisch klingenden Schweizer Band erzählt. Den Leiden der Pubertät größtenteils entwachsen rückt jedoch das Verständnis für die weinerlich wimmernd vorgetragenden Songs vermehrt in [...]

Mehr..

MINTZKOV
360°
Ist eigentlich das Haldern-Festival in diesem Jahr schon wieder frühzeitig ausverkauft? Würde ich einfach mal vermuten, denn Haldern steht mittlerweile für Qualität, vermutlich auch schon nach ISO zertifiziert.
Mit MINTZKOV aus Belgien hat man bei Haldern nun das nächste Mal Geschmack bewiesen, auch wenn mich Sänger Philip Bosschaerts irgendwie verdammt an [...]

Mehr..

MORE THAN CROSSED
Two faced
Einige junge Bands nehmen ihr Hobby scheinbar ziemlich ernst. Wenn die Herrschaften von MORE THAN CROSSED zum Teil über zehn (!) Stunden am Tag im Proberaum hocken oder sich noch vor Veröffentlichung eines ersten Albums einen bandeigenen Nightliner („inkl. Küche und eigener Sitzecke“) zulegen, wie es die Bandinfo suggeriert, dann [...]

Mehr..

MOJOMATICS
Don't pretend that you know me
Yeesss! Die neue MOJOMATICS! Neben DIGGER & THE PUSSYCATS das beste Duo unter der momentan so herrlich scheinenden Sonne. Außerdem sind die beiden Italiener eine überragende Live-Band. Mittlerweile sind sie in ihrer Heimat wohl auch zu etwas Ruhm gekommen, und selbst das ehemalige Musikfernsehen, das landeseigene MTV, berichtet. Die Jungs [...]

Mehr..

MIKE PATTON
A perfect place
Es ist immer ein erhabener Moment, eine MIKE PATTON-Platte in den Händen zu halten. Man kann nie sicher sein, was einen erwartet, nur, dass es groß sein wird. Etwas ganz Besonderes ist es auch dieses Mal, da es sich bei dem aparten Schmuckstück um einen Doppelpack aus DVD und CD [...]

Mehr..

MAN MAN
Rabbit habits
... und ich dachte schon, 31 KNOTS seien abgedreht. Doch im Vergleich mit der Band aus Portland, definieren MAN MAN aus Philadelphia den Begriff „krank“ erst einmal komplett neu. Damit meine ich gar nicht die Optik der fünf Weirdos, mit so illustren Namen wie Honus Honus, Sergei Sogay, Pow Pow, [...]

Mehr..

MONO INC.
Teach me to love (EP)
Vor einiger Zeit hatte ich das Album „Temple of the torn“ von MONO INC. besprochen und war selber überrascht, dass mich ein Gothic-Rock-Album tatsächlich überzeugen kann. Mit „Teach me to love“ folgt nun eine Single mit einem neuen Song, bei dem XANDRIA-Sängerin Lisa Middelhauve als Gast für ein Duett [...]

Mehr..

MY AWESOME MIXTAPE
My lonely and sad waterloo
MY AWESOME MIXTAPE treten den Beweis an, dass sich die Machenschaften des Anticon-Labels mittlerweile bis nach Italien herumgesprochen haben. Naja, um genau zu sein, tendierten bereits die Remix-Sachen von GIARDINI DI MIRÒ in diese Richtung, und auch YUPPIE FLU schienen ähnlicher Musik ja nicht ganz abgeneigt zu sein. Und wenn [...]

Mehr..

MIUMI
Blips EP
Es gibt wahrlich einfachere Dinge, als etwas Neues über Post-Rock zu schreiben. Was aber MIUMI positiv hervorhebt, ist die Tatsache, dass sie es auch ohne ein stärkendes Label im Rücken schaffen, eine professionelle Aufnahme und ein noch viel besseres Artwork an den Tag zu legen. Eine solche Verpackung, die eher [...]

Mehr..

MIT
Coda
„Bringst du das Wasser, rühr' ich den Kalk“. Daran musste ich gleich mehrfach denken, als ich das Debüt-Album von MIT hörte. Zum ersten Mal nämlich gleich im Opener „Beispiel“, dem nach einem eher technoiden, instrumentalen Einstieg ein ähnliches, konditionales Satzgefüge folgt, das zudem auch noch in einer sehr ähnlichen Weise [...]

Mehr..

MARBLE SHEEP
Message from oarfish
Wie kleidet man das hier nur in Worte, ohne für völlig durchgeknallt gehalten zu werden? Ist es denn normal, mit dem Fön vor der Lavalampe zu hocken, damit sie gefälligst flotter in Wallung kommt? Wenn die Knie bluten, weil man die letzte Stunde headbangend auf dem Esstisch verbracht hat? "Message [...]

Mehr..

MÄRVEL
Thunderblood heart
MÄRVEL ist eine dieser zeitlosen Rock 'n‘ Roll-Combos, die Schweden zu Dutzenden präsentiert. Die Gefahr ist immer, dass alles zu gleichförmig oder eben belanglos klingt. Sicher, man huldigt Helden wie KISS oder den STOOGES. Härtetechnisch stößt man nicht in GLUECIFER- oder BACKYARD BABIES-Sphären, sondern orientiert sich eher an den poppigeren, [...]

Mehr..

MINIPLI
Love is for the fishis
Ist ja auch mal ganz schön, eine Band die sich nach einer Frisur benennt. Ihr kennt sie alle, diese kleinen Löckchen, die ihren Besitzer meist sehr spaßig aussehen lassen. Doch gibt es einen Bezug zwischen Bandnamen und der Musik, die sie fabrizieren? Hmm, kann sich Musik wie kleine krause Locken [...]

Mehr..

MR. CRACKER
Man's ruin
Es gibt Bands, die gut sind, es gibt Bands, die schlecht sind, und man sollte es gar nicht glauben, aber es gibt sogar Bands, für deren CD der Platz in meinem CD-Regal zu schade ist. Mit so einem Fall, meine lieben Musikfreunde, haben wir hier heute zu tun: MR. CRACKER. [...]

Mehr..

MEDLEY JUKEBOX
Francis 4 Coppola
Dass es das zweite Album von MEDLEY JUKEBOX nach den geistigen Totalausfällen, die ich bei ihrem Debüt im vergangenen Jahr beklagte, bei mir nicht einfach haben kann, liegt auf der Hand. Mittlerweile hat sich jedoch einiges getan, und der zweite Longplayer dieser Band, der ich schon in ihrem ersten Versuch [...]

Mehr..

MINOR MAJORITY
Candy store
Neulich war meine Mutter zu Besuch. Wir saßen in unserem Wohnzimmer, unterhielten uns, tranken Tee, wie man das in Ostfriesland üblicherweise tut, und aßen Kuchen. Irgendwann an diesem Nachmittag legte ich die CD von THE MINOR MAJORITY ein. Nicht aus einem bestimmten Grund. Nur, weil sie gerade da lag. Etwa [...]

Mehr..

MOROS EROS
Jealous me was killed by curiosity
Wie schnell kann man als Band aufsteigen? Okay, vernünftig gecastet und promotet geht das innerhalb eines halben Jahres, aber innerhalb der (Indie-)Rock-Szene bedarf es in der Regel doch einiger Jährchen, bis man sich von der Proberaum-Band nach oben gespielt hat – vorausgesetzt natürlich, die Musik stimmt.
Dass es auch wesentlich [...]

Mehr..

MAD SIN
20 years in sin sin
Ein wenig verwundert war ich schon, als ich die neue Doppel-CD von MAD SIN in den Händen hielt, denn im letzten Jahr erzählte mit Köfte voller Stotz, dass ihre nächste Veröffentlichung eine Live-DVD sein würde. Okay, zwei Live-Clips vom Full Force-Festival sind auch auf der CD zu finden, aber ich [...]

Mehr..

MADBALL
Infiltrate the system
AGNOSTIC FRONT, SICK OF IT ALL und MADBALL, das Dreigestirn des NYC Hardcore. Zwar sind MADBALL die kleinste der drei Legenden, aber die neue Langrille der Band hat es erneut in sich.
MADBALL moshen sich meist im Mid-Tempo durch die 14 kurzweiligen Hardcore-Metal-Songs, ohne dabei Gefangene zu machen. Ja, ihr habt [...]

Mehr..

MAC BLAGICK
s/t
Wenn man das Cover betrachtet, ist schon fast klar, um was es hier geht. 70s Rock, Marke Flower Power mit Blues-Einschüben. Am Anfang dachte ich, das geht gar nicht. Nach und nach entwickelt die Platte ihren Charme, der durchaus zu gefallen weiß.
Trotzdem ist die Platte kein Monolith, der seine [...]

Mehr..

MAD MARGE & THE STONECUTTERS
Liberated!
In Folge 247 der Simpsons mit dem Titel „Wird Marge verrückt gemacht?“, oder wie sie auf Englisch hieß „It's a Mad, Mad, Mad, Mad Marge“, kommt Marge Simpson in die Irrenanstalt, und sogar Krusty der Clown ließ eine Tanztruppe mit Namen "The Mad Marges" auftreten. Ob sich nun die Band [...]

Mehr..

MALIBU STACY
G
Wenn man bei Google "Malibu Stacy" eingibt, kommen bestimmt eine Menge sinnvoller Hits, und irgendwo dazwischen dann die Band aus Belgien, die heißt wie Lisa Simpsons Lieblingspuppe.
Über Cover mit halbnackten Frauen haben wir ja schon oft genug hier gesprochen, scheint aber keinen zu interessieren, gibt gleich schon mal Punktabzug.
MALIBU STACY [...]

Mehr..

MOONSPELL
Under satanae
Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie theatralischer Düster-Metal mit einem Schuss Erotik klingt? Tja, was soll ich sagen - ich auch! Und obwohl der Pressetext zur aktuellen MOONSPELL-Langrille "Under satanae" genau diese Art von Musik verspricht, konnten meine Lauscher beim Reinhören diese Elemente nicht so wirklich vernehmen.
Dabei ist [...]

Mehr..

MOB
Polygon
Zuletzt noch bei bluNoise unter Dach und Fach, wechselten MOB mit ihrer neuen EP nun zum heimischen Label Quartermain Records. Produzieren durfte Guido Lucas allerdings erneut, und für den brachialen Sound, den die vier Dänen stellenweise an den Tag legen, kann ich mir, ehrlich gesagt, auch kaum einen passenderen Produzenten [...]

Mehr..

MOUTH SEWN SHUT/ SS-KALIERT
Split
Bevor irgendjemand hier etwas falsch versteht: die Duisburger SS-KALIERT sind definitiv keine Rechten oder gar "un-politisch", auch wenn der Name mir persönlich etwas zu plump ist. Nein, vielmehr gibt es mehr oder weniger "klassischen" Chaospunk zwischen CASUALTIES und SLIME zu hören. Mir gefallen die melodiösen, langsameren (nicht langsamen!) Momente besser. [...]

Mehr..

MONEYBROTHER
Mount pleasure
Hörst du MONEYBROTHER, scheint dir die Sonne aus dem Arsch. Das weiß spätestens jeder, der diesen Vollsympath aus Schweden mal live erlebt hat. Dabei hatte er doch immer seine lieben Nöte mit der Liebe. Und betrachtet man das Cover des neuen Albums, scheint sich daran nicht viel geändert zu haben. [...]

Mehr..

MOTHER AND THE ADDICTS
Science fiction iIlustrated
Jubiläum im Hause Chemikal Underground. Das zweite Album von MOTHER AND THE ADDICTS, „Science fiction illustrated“ ist nämlich genau die hundertste Veröffentlichung des Labels. Sie sind ja mittlerweile etwas weg von dem MOGWAI- oder AEREOGRAMME-Ding, erstere veröffentlichen lange schon woanders ihre Alben und letztere haben sich entschieden, gar nicht [...]

Mehr..

MONO INC.
Temple of the torn
Ich gebe zu, ich bewege mich auf äußerst unsicherem Terrain, denn mit Gothik-Rock, wie er mir hier vorliegt, kann ich normalerweise nicht sonderlich viel anfangen, und folglich hält sich mein „Expertentum“ in diesem Sektor auch stark in Grenzen. Umso erstaunlicher, dass mir das Album der Hamburger Band MONO INC. wirklich [...]

Mehr..

MUNICIPAL WASTE
The art of partying
Die erste Textzeile „There's thrashing all around …“ gibt die Marschrichtung für den dritten MUNICIPAL WASTE-Output vor. Hier wird ohne Kompromisse der Weg von „Hazardous mutation“ weitergeführt und dem geneigten Fan Thrashcore galore geboten. Immer volle Kraft voraus, immer das richtige Break im richtigen Moment, welches in den Moshpart [...]

Mehr..

MISHA
Teardrop sweetheart
Keine Ahnung, ob es auch am 80er-Revival liegt, das ja offiziell schon lange wieder überstanden, in Wirklichkeit aber, das ist mein Eindruck, so sehr Realität geworden ist, dass sich darüber niemand mehr wundert. Im Zuge dessen hat die Bandkonstellation „Synthie-Pop-Duo“ seit einiger Zeit einen lange nicht erlebten Aufschwung erfahren und [...]

Mehr..

MADDOX
Gimme, gimme!
Spiegelonline verkündete jüngst, dass es um die deutsche Sprache nicht gut bestellt sei und veröffentlichte stellvertretend eine Liste der zehn am meisten vom Aussterben bedrohten Worte des hiesigen Sprachgebrauchs. Da ich bereits als DREIKÄSEHOCH ein Faible für meine Muttersprache hatte, versicherte ich FERNMÜNDLICH einem Freund, der seinerseits über diese tragische [...]

Mehr..

MOLTON
s/t
Hi Peter!
Na, wie läuft's mit den Robos? Und Du bist jetzt also auch als Bandinfo-Schreiber tätig? Na, da wird sich Rasmus vom HERRENMAGAZIN aber freuen, dass er nun nicht mehr alleine für die Hamburger Bands zuständig ist. Er klagte mir nämlich auf dem Immergut sein Leid, dass er da inzwischen [...]

Mehr..

MIT
Was war es
Was zur Hölle ist denn das?! DIE GOLDENEN ZITRONEN auf Ecstasy? SPILLSBURY auf Koks? Nö. Nur drei Jungs aus Köln, die sich mit Schlagzeug, Bass, einem klassischen Moog-Synthesizer und leicht überdrehtem Gesang durch die Welt des Elektropunk kämpfen. Vor meinem inneren Auge sehe ich, wie sich schwitzende Menschen in tranceartigem [...]

Mehr..

MOTHER HIPS
Kiss the crystal flake
Uhh… das Artwork sieht ja schon ganz gruselig nach Batik aus. Aber wenn man genau hinsieht, bemerkt man, dass es sich dabei nicht um T-Shirt-Druck, sondern ein Ölgemälde handelt. Und mit Hippietum haben MOTHER HIPS glücklicherweise auch nichts am Hut. Altbacken klingt ihre Musik dennoch. Aber das ist auch gar [...]

Mehr..

MAINTAIN
With a vengeance
Zweites Album der deutschen Metalcoreler MAINTAIN. Auf knapp 40 Minuten schreddert man zielgenau alles in Grund und Boden, was bei drei nicht auf dem Platz ist! Das Quintett zeigt auf, dass man nicht immer über den großen Teich schielen muss, um gute Metalcore-Bands zu finden. Die Mischung ist zwar nicht [...]

Mehr..

MARIA TAYLOR
Lynn teeter flower
Der erste Song trägt passenderweise den Titel "A good start". Wäre es nicht so einfallslos, könnte man die Songs entsprechend dieses Musters weiter benennen. Verdient hätte es jedenfalls jeder der hier auf (leider viel zu kurzen) 38 Minuten versammelten Songs.
MARIA TAYLOR macht mit "Lynn teeter flower" ein Album, das den [...]

Mehr..

MUFF
Horn attack
Das Cover gibt es ja gleich vor, dass wir es bei MUFF mit einer Band mit zwei Front-Women zu tun haben. Eine "Horn attack"-Kette über dem tiefgeschnittenen Dekolleté soll dann noch mal explizit auf die weiblichen Reize der beiden Rock-Röhren hinweisen, falls man es versäumen sollte, das Info durchzulesen, wo [...]

Mehr..

MIYAGI
Whatever
Die Band MIYAGI durfte ich im Mai 2006 auf einer meiner zahlreichen “Konzertreisen“ durch die Republik im JZO Oerlinghausen in Ohrenschein nehmen. Jetzt, ein gutes Jahr später, liegt mir ihre erste Demo-EP vor, ganz klassisch in einer weißen Papphülle, die mittels Sprühschablone mit dem Bandlogo verziert wurde. Während die Münsteraner [...]

Mehr..

MY LIFE WITH THE THRILL KILL KULT
The filthiest show in town
Könnte ich nur darauf kommen, woher ich denn wohl bitte MY LIVE WITH THE THRILL KILL KULT kenne, warum mir dieser Name, als ich ihn im Newsletter unseres Oberbosses las, vom ersten Moment an so bekannt vorkam. Ich habe diese Band schon mal irgendwo gehört, möglicherweise sogar gesehen. Lange ist [...]

Mehr..

MALKOVICH
Kings n' bosses
Herzlichen Glückwunsch zum hässlichsten Albumcover ever! Die holländischen Konfetti-Fanatiker von MALKOVICH präsentieren uns mit ihrem neuen Album einen wahren Bastard aus Hardcore, Punk, Rock & Metal und beweisen, dass harte Musik auch durchaus unkonventionell klingen kann. Zusätzlich zu den erwähnten Stilen schreckt man auch nicht davor zurück, mal mit anderen [...]

Mehr..

MAN VS. NATURE
Mould<>mouth
Ich höre mir ja fast alles an. Und gebe dafür Punkte, meistens viel mehr als andere Kollegen. Dabei ist es beileibe nicht so, dass ich unkritisch wäre. Ich setze mich auseinander, ich grüble und versuche zu verstehen, eine Intention, einen Gedanken, einen Vorder- oder Hintergrund. Manchmal gelingt es, manchmal nicht. [...]

Mehr..

MOVIES WITH HEROES
Nothing here is perfect
Da hätte ich doch um Haaresbreite dieses Stückchen Musik unbeachtet am blueprint-Wegesrand stehen lassen. Eigentlich wollte ich an dieser Stelle nämlich einen kleinen Verriss, à la "ein weiteres Stück Indie-Emo-Rock-Plastik, das wirklich niemand braucht", schreiben.
Gut, dass ich da hartnäckig geblieben bin, denn obwohl für meinen Geschmack ein bisschen zuviel ohne [...]

Mehr..

MELLORY
Elevator conversation
Emopunk. Fertig. So klingen MELLORY. Allerdings sind sie weder aus Amiland noch komplett überproduziert.
Das muss jetzt nicht gleich heißen, dass das Album ein billiges Demo ist, im Gegenteil. Da stimmt alles, aber es ist halt nicht dieses "Victory-sierte" Gleichförmige. MELLORY klingen auf "Elevator conversation" aber auch nicht, als würden [...]

Mehr..

MONDO GUZZI
Little beast
Eine weitere Veröffentlichung auf Rookie Records, und wieder hat man sich der heimischen Szene anvertraut. MONDO GUZZI kommen aus Mannheim, wo man ansonsten nur Schlimmes vermutet, und haben sich dem großspurigen Rock verschrieben, was man dem Cover nach nicht vermuten würde. Die Einflüsse sind weitreichend, lässt man mich wissen, jedoch [...]

Mehr..

MAD CADDIES
Keep it going
Jetzt mal ohne Witz, das hier ist ein Hammer. Da kommen die MAD CADDIES nach 2003 mit ihrem ersten Studio-Album an, und es haut einen einfach mal um, und zwar nicht durch Tempo und Härte, sondern durch entspannte Ska-, Reggae-, Roots-Songs. Kein Pirate-Core mehr, kaum Geschrei.
Die MAD CADDIES 2007 sind [...]

Mehr..

MIO MYO
Philharmonic manic mass attack
Keiner weiß, wie sie in den CD-Stapel geriet, den ich geordert hatte. Plötzlich war sie da. Aus dem Nichts. Quasi aus dem Hinterhalt zugeschlagen. Zack! Erwischt! Brillante Musik! Brillantes Artwork! Und ich fix und fertig. Die Informationen sind spärlich gesät. Aus Berlin/ Nürnberg kommen sie wohl und sind zu dritt. [...]

Mehr..

MARNIE STERN
In advance of the broken arm
"Marnie", das ist einerseits ein Filmklassiker Hitchcocks aus den 60er Jahren. Im Film geht es um eine junge Frau mit krankhafter Angst vor Gewittern und der Farbe Rot, die sich weigert, wegen ihrer Kleptomanie und ihrer Psychosen zu einem Psychiater zu gehen. MARNIE STERN, das ist andererseits eine junge New [...]

Mehr..

MONOTEKKTONI
Love your neighbour? No, thanks.
MONOTEKKTONI alias Tonia Reeh meldet sich mit einem neuen Hard Listening-Album aus Berlin. Die Musikerin und Künstlerin fährt ein weiteres Mal mit einem gewaltigen Geschwader an Krach auf und lässt dabei ihrem Unmut freien Lauf. Das äußert sich in kaum zu steigerndem Heavy Electronic Listening, bösem Minimal, gepaart mit viel [...]

Mehr..

MATULA
Kuddel
Bedeutsam, bedeutsam (Fingerreiben am Kinn). Was soll die hässlich beigefarbene Wand denn da vor dem Leuchtturm? Die Brücke gelangt auch nicht rüber. Wer hat die denn da hingemauert? Egal, Kuddel, der kleine Kläffer, scheint einen Ausweg entdeckt zu haben. Wuff!
Eigentlich könnte die Review mit dem Verweis aufs Cover fertig sein, [...]

Mehr..

MARYSLIM
A perfect mess
Den ersten Schock gab es bereits, bevor ich die CD von Jens erhalten habe. Unnötige und nicht nachvollziehbare Versuche von Bands, sich an ihren großen Vorbildern zu versuchen, oder, wie sie es nennen, ihnen die Ehre zu erweisen, ein Stück eben jener Helden zu covern, gibt es mittlerweile wie Sand [...]

Mehr..

MODEST MOUSE
We were dead before the ship even sank
Die bescheidene Maus und der Wahnsinn. Der alte Held und (wieder)gefundene Freu(n)de. Das kontrollierte Chaos, neurotisches Gelächter, Hymnen, Folk-Indie-Blues-Rock-Irgendwas. „We were dead before the ship even sank“. Na und? Mir recht, solange es sich anfühlt wie dies hier.
Schlichtweg grandios ist dieses mit Furcht und Hoffnung gleichermaßen erwartete Album geworden. Ob [...]

Mehr..

MAYLENE & THE SONS OF DISASTER
II
Achtung! Alle Liebhaber des bierseligen Geschreis und der göttlichen Gitarrenriffs aufgepasst! Hier kommt ein ganz besonderer Geheimtipp: MAYLENE AND THE SONS OF DISASTER. Sechs fuckin´ Amerikaner, von tätowiert über mager bis hin zu plauzig, füllen uns hier mit einem Cocktail aus Rotzrock, Southern Gitarren und Metal ab. Das knallt, denn [...]

Mehr..

MAGICRAYS
Off the map
Um genügend gute Musik aus Skandinavien und Amerika braucht man sich hierzulande ja nicht zu sorgen. Aber auch in der Schweiz gibt es ein paar kleine Schätze zu entdecken, deren Suche uns durch Gentlemen Records erleichtert wird. Eine weitere kleine Perle sind zum Beispiel die MAGICRAYS aus Lausanne, die mit [...]

Mehr..

MASERATI
Inventions for the new season
Männer-Liebschaften. Schnelle Autos zum Beispiel. Wie ein MASERATI. Der ist nicht nur schnell, der sieht auch noch gut aus. Und er hat einen sehr wohlklingenden Namen. Seit sieben Jahren gibt es MASERATI auch als Band. Die hat schon eine ganze Reihe Singles und EPs veröffentlicht. Nun endlich hat es [...]

Mehr..

MARLA TURNS PALE
Phantoms' task
Im Review zu ihrem letzten Demo "Site seeing tour" hatte ich die Band noch dafür gelobt, dass sie sich wirklich für das einsetzt, was sie schaffen möchte. Und siehe da: jetzt gründen sie sogar ihr eigenes Label, um ihre neuen CD "Phantoms' task" noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.
Leider musste [...]

Mehr..

MADELEINE
The city is a story about people
Des einen Freud, des anderen Leid. Wo sich viele Labels, vor allem die größeren, vehement gegen die kostenlose Verbreitung urheberrechtlich geschützten Eigentums wehren, nutzen viele ungesignte Bands das Internet als Möglichkeit, sich selbst zu vermarkten. In letzter Zeit vornehmlich über myspace, kann man im Falle MADELEINE dort nicht nur vier [...]

Mehr..

MANATEES
Untitled
Bereits im Jahre 2003 haben zwei junge Männer das Label Motivesounds in England gegründet. Das Ziel sollte sein, junge Künstler mit frischen, unkonventionellen Ideen aufzubauen, deren Musik zu veröffentlichen und in Zusammenarbeit mit jungen Designern und Grafikern die entsprechende Verpackung für die Musik zu entwerfen. Neue Ansichten und Arbeiten, die [...]

Mehr..

MT.
Lethologica
Motivesounds, die Zweite. Bei MT. handelt es sich um eine 2005 von Ben Mawell, einem der Labelgründer und Laura Harrison ins Leben gerufene Band. Ergänzt wird das Line-Up durch Robert Holmkvist, der sich auch um die grafischen Belange, sprich Verpackungsgestaltung der Band kümmert. Hier wurde wieder hart gearbeitet, wenn ich [...]

Mehr..

METABLOC
Autodigital
Wenn sich eine Band im Sommer 2006 gründet, um bereits ein Vierteljahr später ihr erstes Album aufzunehmen, spricht das für eine Menge Potential, Kreativität, Fleiß oder aber nur Euphorie. Im Falle BETABLOC würde ich vorrangig auf Letzteres tippen - "Yeah, wir gründen eine Band, und lass uns dann mal schnell [...]

Mehr..

MONKEEMAN
Jumping on the monkey train
Aufmerksam geworden bin ich auf MONKEEMAN nur wegen ihrer Vergangenheit. Sänger Ralf Lübke kommt aus der Stadt, in der meine Oma früher gewohnt hat, und seine Ex-Band THE COLOUR RED sind mir daher ebenso bekannt wie Wilhelmshaven.
Aber was hier mit MONKEEMAN aus meinen Boxen kommt, da war ich so nicht [...]

Mehr..

MARIA SOLHEIM
Will there be spring
Ja, ich gebe es zu: auch ich gucke "Deutschland sucht den Superstar", und ich stelle fest, dass ich gar nicht mal so selten einer Meinung mit Dieter Bohlen bin. Was mir irgendwie auch zu denken gibt… Aber wenn er in Mike Leon Grosch das Besondere seiner Stimme erkennt und ihn [...]

Mehr..

MONSTERFILM
s/t
Im Bereich des Indie redet man ja gerne von Charme, LoFi und so. Sollte man in diesem Fall zwingend tun, denn MONSTERFILM aus Aachen sind alles das, was man gerne im Indie sieht, ohne dabei wie der nächste durchgestylte Hype zu wirken. Davon sind sie weit entfernt.
Das Debüt des Quartetts [...]

Mehr..

MIRA CALIX
Eyes set against the sun
"Ich muss noch in den Wald und Kräuter sammeln, der Zaubertrank neigt sich dem Ende.“ „Nein, du bekommst nichts, vergiss nicht, dass du als Kind in den Topf gefallen bist.“ Das sind die Dinge für die man Miraculix, den schrulligen Druiden der Gallier kennt. Ich weiß nicht, ob MIRA CALIX [...]

Mehr..

MR. IRISH BASTARD
St. Mary´s School of drinking
Noch vor kurzem teilten sie sich die Bühne mit den LEVELLERS, und schon da fand ich sie recht angenehm. Doch an diesen Abend ließ meine Pünktlichkeit etwas zu wünschen übrig, dadurch verpasste ich leider das meiste von MR. IRISH BASTARD. Eigentlich sehr bedauernswert, wenn ich mir die Debüt-EP der sechs [...]

Mehr..

MOROS EROS
I saw the devil last night and now the sun shines bright
Auch, wenn der Albumtitel verdammt nach Emo klingt und es nicht von der Hand zu weisen ist, dass Victory in den letzten Monaten mehr als eine sinnlose Veröffentlichung an den Start gebracht hat, beweist das Label und vor allem die Band, dass es auch anders geht. MOROS EROS spielen weder [...]

Mehr..

MARIE-JO THÉRIO
s/t
Man kommt wohl nicht umhin, MARIE-JO THÉRIO mit anderen Fräuleinwundern an Klavier oder sonstigem Instrumentarium zu vergleichen, nur spielt hier die Herkunft eine nicht unwesentliche Rolle. Das meint in erster Linie natürlich die französische Sprache, für die man eine Affinität haben sollte, möchte man dieses Album ins Herz schließen. Meint [...]

Mehr..

MILWAUKEE WILDMEN
Strike back
Seit der letzten Veröffentlichung von Drunkabilly Records sind nun mehr als sechs Monate verstrichen, und jetzt gibt es gleich drei neue CDs auf einen Schlag. Den Anfang macht die schon seit über zehn Jahren aktive Psychobilly-Band MILWAUKEE WILDMEN aus den Niederlanden. Doch ich muss sagen, da steht der Psychobilly auf [...]

Mehr..

MOONSHINE REUNION
Sex, trucks & rock'n'roll
So, hier der zweite Streich von Drunkabilly Records für diesen Monat. Schon der Albumtitel von MOONSHINE REUNION drückt das Lebensgefühl aus, das hier auf einen Silberling gepresst wurde. Das Debütalbum „Sex, trucks & rock’n’roll” der drei Herren versetzt uns in eine andere Zeit – einzuordnen so in den 50er und [...]

Mehr..

MÖNSTER
Arms
Die in Berlin ansässigen MÖNSTER haben mit "Arms" ihre zweite Platte aufgenommen. In sieben neuen Stücken wird Hardcore-Punk mit treibenden Gitarren, rockigen Einflüssen in POISON IDEA-Tradition und metallischen Riffs gespielt. Die Stücke sind bei einer kurzen Spielzeit von zwanzig Minuten sehr abwechslungsreich und mit genug Melodie versehen, um nicht in [...]

Mehr..

MOGWAI
Zidane - a 21st century portrait
Es gibt ein neues Mogwai-Album; und fast hätte ich es nicht gemerkt. Sein Titel ist „Zidane-a 21st century portrait" und es ist, wie der Name nahelegt, der Soundtrack zu einer Dokumentation von Douglas Gordon über den französischen Ausnahmefußballer. Und so merkwürdig dies auf den ersten Blick erscheinen mag, so haben [...]

Mehr..

MUSIKA 77
Brave you free may
Reduktion wird hier groß geschrieben. Die sparsamen Töne lassen Platz für die Nicht-Töne. Ein Prinzip, das auch SAVOY GRAND verinnerlicht haben. Durch diesen Effekt sind die leisen Passagen noch nackter, während die volle Instrumentierung (meint hier auch immer einen entfernten Folk-Hintergrund) mit einer ehrfürchtigen Wucht daher kommt. Dieses Wechselspiel zwischen [...]

Mehr..

ME FIRST AND THE GIMME GIMMES
Love their country
Nachdem die GIMMES von "Have a ball" bis zu "Take a break" es in geradezu beängstigender Weise verstanden, sich zu steigern, kam der irgendwann ja abzusehende Fall mit dem Live-Album (soweiso meist völlig überflüssig). Ein Glück gibt es jetzt eine neue Themen-Scheibe, die alles wieder gut machen kann ... und [...]

Mehr..

MXPX
Let's rock
Der erste Eindruck des Covers täuscht, glaubt mir. "Let's rock" mag einer der bescheuertsten Titel der Welt sein, aber wenn ihr mal das Foto von Yuri in Gangster-Pose gesehen habt, dann wisst ihr, es sind immer noch MXPX!
Irgendwie ist das neue MXPX kein neues Album im klassischen Sinne - und [...]

Mehr..

MELVINS
A senile animal
Ich habe einen Freund, der ist ein riesiger Fan der MELVINS - er liebt und hasst sie. Sie machen es ihren Anhängern ja auch nicht gerade leicht, denn ein MELVINS-Fan muss im Jahr stets mehrfach in die Tasche greifen, weil es wieder irgendetwas Neues von ihnen gibt, und dazu kann [...]

Mehr..

MITOTE
Starter
Tired of Punkrock? Dann vielleicht mal MITOTE hören. Denn die klingen wie eine wohldosierte Mischung aus Punkrock, Emo und Indie. JUPITER JONES live könnte man als Referenz nennen. Oder eine Mischung aus KETTCAR und TURBOSTAAT. Endlich mal etwas Abwechslung in deutschen Punkgefilden, muss man so deutlich sagen.
Das Debüt der Münchner [...]

Mehr..

MONGREL
Speak resistance
Man, man, man, da schafft es eine Punk-Band aus München (AUS MÜNCHEN!) in den USA zu touren, und ich kriege das nicht mit … das kann mich meinen Job kosten!!! Gut, dass ich das hier nicht als Job betreibe, so kann ich mich ohne schlechtes Gewissen an dieser CD erfreuen. [...]

Mehr..

MADE OUT OF BABIES
Coward
Die Band MADE OUT OF BABIES hat sich für ihr zweites Album keinen geringeren als Steve Albini als Produzenten ausgesucht. Oder vielleicht ist ja auch Steve an die Musiker herangetreten. Denn ich denke, das war mehr als nur ein Job für ihn. Bei dem Sound kamen Herrn Albini bestimmt viele [...]

Mehr..

MINOR MAJORITY
Reasons to hang around
Gründe, um rumzuhängen. Ja, da gibt es viele, und die fallen einem auch nur allzu leicht ein. Und in Norwegen gibt es wahrscheinlich noch ein paar mehr, weil – Achtung Klischee – es dort die meiste Zeit dunkel und kalt ist. Da mag man dann keinen Fuß vor die Tür [...]

Mehr..

METAL HEARTS
Socialize
Baltimore liegt irgendwo in der Mitte zwischen Omaha und Glasgow. Zumindest für den Moment, den „Socialize“ sich nimmt, um mit spartanisch spröder Schönheit Aufmerksamkeit einzufordern. Adoleszenz auf dem Weg zum Präfix Post in unaufgeregten Bildern, die nur zurückhaltend am Ärmel zupfen, anstatt dir gleich fies ins Genick zu springen. Zweimal [...]

Mehr..

MARK BRAGG
Bear music
Schickes Artwork, aber ein wenig düster. Aber zurecht, wie sich schon nach den ersten Songs von "Bear music" herausstellt. MARK BRAGG wechselt Einflüsse und Spielarten wie die Gastmusiker für die Songs. Zwischen Folk, Country, Blues und Fluch der Karibik findet er seine Mischung in dunklen Ecken.
Bei dem Sound seiner rotzigen [...]

Mehr..

MICHAEL FRANTI & SPEARHEAD
Yell Fire!
Ich bin ja nie ein Reggae-Fan gewesen, und das wird sich wohl auch in diesem Leben nicht mehr ändern, wobei einige Elemente dieser Musik auch mir durchaus Spaß machen. Dennoch war ich äußerst gespannt, wie sich dieses Album anhören würde, das Michael Franti zusammen mit seiner Band SPEARHEAD, sowie illustren [...]

Mehr..

MODULOK
Terrified of heights
Es war irgendwann so vor knapp 1,5 Jahren bei STARMARKET, als ich zum ersten Mal Notiz von MODULOK nahm. Ein schöner Abend, nicht nur wegen der Hauptband.
Dann lange Zeit nichts, irgendwann ein Flyer von einem Freund, "hier wir spielen mit MODULOK"; dann der Zusatz, "die machen gerade ihr Debüt". Ein [...]

Mehr..

MYPROOF
Reason for my justice
Metalcore aus Japan, mal was anderes, oder doch nicht? Liest man den Promo-Sheet, waren sie ja erfolgreich mit ihrer ersten Platte. Nur kann man das nicht nachvollziehen, ich höre die Band zum ersten Mal und was im Land der aufgehenden Sonne wirklich erfolgreich ist oder nicht, davon hat man in [...]

Mehr..

MR. SHABAN
This is raw and cheap and will burn you out of your seat
Manche Bands machen es einem wirklich nicht gerade leicht… keine Band-Info, eine Internet-Seite, die auch nicht besonders aussagekräftig ist und dann eine CD, auf der nur fünf Tracks sind. Auch EP genannt. Also, ich weiß auf jeden Fall, dass die Gruppe aus vier Texanern besteht, und es müssen Klaus Kinski-Fans [...]

Mehr..

MARVINS REVOLT
Fell in love with tanks and satellites
Als die ersten Töne des Albums “Fell in love with tanks and satellites” aus meinen Boxen erklangen und ich die schweren Gitarren gepaart mit dem wuchtigen Schlagzeug hörte, dachte ich: „Wow, was für ein netter Krach!“ Doch als kurz darauf zum ersten Mal die Stimme des Sängers ertönte, war die [...]

Mehr..

MARK LIND
Death or jail
Zeitgleich mit der neuen DUCKY BOYS erscheint auch das erste Solo-Album von deren Sänger MARK LIND. Ein Mann mit seiner Gitarre verarbeitet seine persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen ohne große Verbitterung und den Blick dabei immer nach vorne gerichtet. Einige Begleitmusiker hat MARK LIND sich eingeladen und dabei ein respektables Werk [...]

Mehr..

MUFF POTTER
Alles was ich brauch
Direkte und glaubhafte Rockmusik mit Hang zur schönen Lyrik - das sind MUFF POTTER, wie man sie kennt, und das sind MUFF POTTER auf „Alles was ich brauch“.
Laut Band ist „Alles was ich brauch“ nicht nur eine EP, sondern unveröffentlichte Songs aus der „von wegen“-Session. Die vier Non-Album Tracks [...]

Mehr..

MEDLEY JUKEBOX
Tinki Winki was a pornstar
Ich bin entzweit. Ein wenig. Auf der einen Seite ist die Musik, die sich auf dem Debüt-Album von MEDLEY JUKEBOX befindet, über weite Strecken wirklich gut, auf der anderen Seite wirkt sehr viel drum herum, ziemlich..., ja sagen wir ruhig dumm, denn das trifft es.
Im Info-Schreiben bei der Aufzählung [...]

Mehr..

MIYAGI IN SPRING
Split EP
Wir erinnern uns an Karate Kid und den Meister Miyagi, der Jahre lang vergeblich versuchte, mit Essstäbchen eine Fliege zu fangen. Nach diesem niedlichen, kleinen Mann benannte sich das Hamburger Label, das unter anderem von unserem werten Kollegen Jens betrieben wird. Die hier vorliegende 7-inch ist deren erste Veröffentlichung. Unabhängig [...]

Mehr..

MISTY'S BIG ADVENTURE
The solar hifi system
Die innovativste Band des letzten Jahres, wenn nicht sogar aller Zeiten, hat endlich einen neuen Longplayer auf den Markt geschmissen. Nachdem ich das vorherige Album "The black hole" im letzten Jahr besprochen hatte, konnte ich es kaum erwaten, etwas Neues von ihnen zu hören. Obwohl es in dem [...]

Mehr..

MALM
Blut geleckt
Nach zwei EPs haben es MALM endlich geschafft, einen Longplayer auf den Markt zu bringen. Obwohl ich mich mit „endlich“ vielleicht ein wenig in der Wortwahl vergriffen habe. Denn das ist so gar nicht mein Geschmack: Ein bisschen Hardcore, ein bisschen Metal und noch einen Ticken Rock – das [...]

Mehr..

MIT
Deine Eltern EP
Drei pubertierende Jungs aus Köln, (findet man vielleicht ganz niedlich wenn man zwölf ist), Texte die einen höchstens ansprechen, sofern man denn dieser Zielgruppe angehört, hau drauf- wir treiben den Punk bis zum Elektro, guck mal da vorne haben MEDIENGRUPPE TELEKOMMANDER vor fünf Jahren auch schon mal ihre Pommes gegessen- [...]

Mehr..

MOTORJESUS
Deathrider
Gestartet 1992 unter dem Namen THE SHITHEADZ, veröffentlichte man 2004 unter altem Namen das Debüt „Demonride“, mit dem man erste Erfolge verbuchen konnte (u.a. gute Reviews, und der Track „powertool“ war auf einem Sampler des RockHard Magazins).
Zwei Jahre und viel Motoröl später legen nun MOTORJESUS mit „Deathrider“ ihr zweites Album [...]

Mehr..

MOB
We all repeat the past
Musikalisch passen die Dänen MOB perfekt ins Backprogramm von Guido Lucas’ Label Blunoise. Der Vorläufer „I believe in you“ wurde noch über das nicht minder sympathische Kölner Label Tumbelweed veröffentlicht. Bei „We all repeat the past“ wird sich die Arbeit geteilt. Erscheinen wird das mittlerweile dritte Album der Band bei [...]

Mehr..

MIMI FOX
Perpetually hip
Von der Spiellänge her, hätte vorliegendes Doppelalbum von MIMI FOX auch fast auf einer einzelnen CD Platz gefunden, aber es macht durchaus Sinn, die beiden CDs voneinander zu trennen. Auf der ersten CD erfährt MIMI FOX nämlich Unterstützung von ihrer Band, konkret heißt dies von einem (Kontra?)Bass, einem jazzigen Schlagzeugspiel [...]

Mehr..

MONTYS LOCO
Man overboard
Hinter dem merkwürdigen Namen MONTYS LOCO verbergen sich Anja Bigrell (Stimme) und Marie Eklund (Gitarre) aus dem schönen Schweden, und „Man overboard“ ist bereits ihr drittes Album. Das scheint zu gefallen. Im Moment sind sie jedenfalls mit den CARDIGANS auf Tour durch den hohen Norden.
Ihre Songs packen MONTYS LOCO in [...]

Mehr..

MARYSLIM
My time
MARY SLIM sind hierzulande ein recht unbeschriebens Blatt, tummeln sich aber schon seit geraumer Zeit in den skandinavischem Rockwäldern. Die Schweden servieren uns mit der "My time EP" einen flotten Fünfer, der sich im Fahrwasser der FOO FIGHTERS oder allgemein im 70´s Hard & Heavy Rock bewegt. Nichts Weltbewegendes, aber [...]

Mehr..

MALAISE
Hypnotized by forgotten lies
Und schon wieder Schweden! Diesmal ihre No. 1 Gothic-band MALAISE. Die vorliegende EP "hypnotized by forgotten lies" bietet fünfmal absolut genreüblichen Goth-Rock im Schatten früher SISTERS OF MERCY, 69 EYES oder FIELDS OF THE NEPHILIM. Die ersten drei Songs "this is for a friend", "in your dreams" und "no confusion" [...]

Mehr..

MGR
Nova Lux
Der Mann hat Zeit. Zeit, in die Wolken zu schauen und die Momente abzuwarten, an denen etwas Besonderes geschieht. Dann nämlich, wenn aus diesem sich ewig langsam aber ständig bewegenden System im Zusammenspiel von Licht und Schatten, von Tag und Nacht, Bilder entstehen, die manchmal bedrohlich, aber immer wieder auch [...]

Mehr..

MOTORPSYCHO
Black hole, Blank canvas
Ja, sie sind es! MOTORPSYCHO, wie wir sie lange nicht gehört haben. Und ganz ehrlich, kaum jemand dürfte ernsthaft daran geglaubt haben, dass sie jemals wieder so klingen würden. Mittlerweile sind sie zu einem Duo geschrumpft, nachdem Hakon Gebhard im vergangenen Jahr aus verschiedenen Gründen das Handtuch geworfen hatte.
Sie [...]

Mehr..

MONSTER MAGNET
Tab
Nachdem „Spine of god“ neu aufgelegt wurde, ist nun auch „Tab“ an der Reihe. Warum ist fraglich, denn das erste Album der Band, die Stoner Rock in den 90ern salonfähig machte, ist keine Rock-Scheibe im eigentlichen Sinne. Vielmehr handelt es sich hierbei um drei Jam-Songs + einen Live-Bonus-Track im heftigsten [...]

Mehr..

MONSTER MAGNET
Spine of god
MONSTER MAGNET sind neben KYUSS, auch wenn die Bands die Kategorisierung nicht wirklich mögen, die Initialzünder für den Stoner Rock. Mit besagtem ersten vollständigen Album legte man 1990 (vorher gab es noch eine selbstbetitelte EP und die „Tab 25“, welche aber erst nach „Spine of god“ veröffentlicht wurde) den Grundstein [...]

Mehr..

MOGWAI
Mr. Beast
Lange musste ich darüber nachdenken, wie ich diese unglaubliche Platte denn nun in Worte fassen soll. Hier ist, wie ich mich entschieden habe:
Man glaubt es nicht. Sie sind unbestritten eine der besten Bands dieses Planenten, auch wenn das letzte Album diesen Eindruck etwas trübte. Dabei war und ist "Happy songs [...]

Mehr..

MY LATEST NOVEL
Wolves
Auf den ersten Blick fällt bei MY LATEST NOVEL eine Vorliebe für Alliterationen durch Songnamen wie "When we were wolves", "Learning lego" oder "Pretty in panic" auf. Hört man diese dann jedoch, wird einem klar, dass die vier Jungs plus Mädchen nicht nur im Lateinunterricht aufgepasst haben müssen, sondern auch [...]

Mehr..

MON:ROW
For all the scars and signs you've left behind
Quintett aus Österreich, das seit 2002 besteht und mit „For all the scars and signs you’ve left behind“ nach ihrer Debüt EP 2003 zum zweiten Mal in Erscheinung tritt. Warum MON:ROW bisher nicht gesignt wurden, bleibt ein Rätsel. Ich nenne ihre Musik jetzt mal Alternative-Emo-Metal. Die Kombination geht auf. Emo-Core [...]

Mehr..

MYSTIC PROPHECY
Savage souls
16 Monate sind seit dem letzten Album „Never ending“ vergangen, und seitdem ist nicht gerade wenig passiert! Gitarrist und Songwriter Gus G verließ die Band und musste neu besetzt werden. Er wurde nicht nur ersetzt, er wurde sogar gedoppelt. Das neue Axt-Duo von MYSTIC PROPHECY besteht aus Markus Pohl (SYMPHORCE) [...]

Mehr..

MY HERO DIED TODAY
From our cold dead hands (complete discograhpy)
Wie der Titel schon dezent andeutet, gibt es hier alle Titel von MY HERO DIED TODAY, einer der besten New School-Bands unserer Tage zu hören. Als besonderes Schmankerl ist auch noch ein bisher völlig unveröffentlichter Song zu hören, was schließlich auch beim letzten Zweifler zumindest schwerst Interesse wecken sollte. Neben [...]

Mehr..

MADELEINE
Boy=man
Die Mitglieder von MADELEINE haben alle schon einschlägige Banderfahrungen gesammelt, bevor sie ihr neues Projekt ins Leben riefen. Hier dominieren Gitarren in meist transparentem Sound, immer in Verbindung mit klaren, getragenen und poppigen Melodien mit überwiegend melancholischem Anstrich. Richtig, das ist quasi Brit-Pop der Spät-80er-Phase. Kennt noch jemand die [...]

Mehr..

MONOCHROME
Éclat
Huch, da hätte ich MONOCHROME doch fast mit den MONOCHORDS verwechselt. Aber nur namenstechnisch, denn musikalisch haben die Metropolitans aus Stuttgart, Basel und Berlin mit den fünf Frankfurtern nicht viel gemeinsam – auch wenn sie aus den Wurzeln der Hardcore-Legende DAWNBREED hervorgingen, mit denen sie heute musikalisch ebenso wenig verbindet. [...]

Mehr..

MONOTEKKTONI
How to reduce power consumption to a minimum
Ja, wir kennen das. Jemand hat viel Gefühl für Musik, aber nicht genug, um ein Instrument zu spielen. Und wenn, dann reicht es nicht, um alleine das auszudrücken, was es auszudrücken gilt. Zum Glück gibt es heute elektronische Musik und die Möglichkeit, alles ganz alleine zu machen, sonst hätten wir [...]

Mehr..

MONOLAND
Ben chantice
Eigentlich wollte ich mir schon das letzte Album von MONOLAND, „Cooning“, zulegen, was aber nie passierte, vermutlich aus monetären Gründen, so dass ich die Band danach aus den Augen verlor. Um so schöner (man nehme mal nur rein optisch das Artwork!), jetzt das neue Werk „Ben chantice“ in den Händen [...]

Mehr..

MAD MAX
Night of the white rock
MAD MAX sind eine deutsche Hardrock-Legende! Bereits 1984 veröffentlichten sie via Roadrunner Records ihr erstes Lebenszeichen „Rollin’ thunder“, und im darauf folgenden Jahr das nicht minder superbe „Stormchild“. Nach einem weiteren Album 1987 zerbrach die Band zwei Jahre später, als Sänger und Hauptsongwriter Michael „Vossi“ Voss die Band verließ, um [...]

Mehr..

MY ENEMY
Roo EP/ Khreis
MY ENEMY sind eine noch blutjunge Band aus Göteborg, die mit der „Roo EP“ gerade mal ihr zweites Lebenszeichen in Form von vier Songs vorlegen. In persona handelt es sich hier um das Geschwisterpaar Helena und Leonel Jäderberg und Kunststudentin (von ihr stammt auch das Cover der Single) Samira Englund. [...]

Mehr..

MINDJUICE
Catharsis theory
Contra: Booklets, deren Schrift man nicht entziffern kann, sind ein Ärgernis. Das mal vorweg. Doch in erster Linie geht es hier um die Musik. Doch auch hier kann man dem Ärger nicht entgehen. Sachlich pendelt die Musik von MINDJUICE zwischen brachial und melancholisch-getragen. Fließende Übergänge sind MINDJUICE´s Ding nicht. Das [...]

Mehr..

MENFOLK
Colossus
Hey hey, was ist da denn in meinen CD-Player gelandet? Ist das Steve Albini, der da singt? Und hat er David Riley wieder zum Musikmachen begeistern können? Nee nee, das kann ja alles nicht sein, denn BIG BLACK haben sich doch schon vor gut einem Jahrzehnt verabschiedet. Und Steve scheint [...]

Mehr..

MÄKKELÄ´S TRASH LOUNGE
The penguin EP
Selten war und ist ein Projektname so treffend gewählt, und doch ringt man nach Worten. Hier prallen Stile aus allen musikalischen Himmelsrichtungen aufeinander. Mal sind es Folkgitarren, mal ein Akkordeon oder kleine Beat-Loops. Das ganze ist schon im Singer/Songwriter-Universum anzusiedeln, tendiert aber eher in Richtung WAITS als BENSON. Beim Opener [...]

Mehr..

MESSER CHUPS
Crazy price
Das russisch-deutsche Projekt der MESSER CHUPS ist wirklich... wie soll ich sagen ... huj juj jui... ganz schön abgefahren. Synthi-lastiger Surf Sound, der an die 50er Jahre B-Movies erinnert. Ed Wood läßt grüßen. Im Großen und Ganzen kommt das Album mit instrumentellen Parts aus, die teilweise ganz schön schräg und [...]

Mehr..

MILLIONAIRE
Paradisiac
Josh Hommes neustes Sideprojekt. Nee, Quatsch. Das zweite Album von MILLIONAIRE. Deren Vordenker, Tim van Hamel, hat aber mit Josh bei den EAGLES OF DEATH METAL gespielt, und Herr Homme hat darüber hinaus dem vorliegenden Werk seine goldenen Producerhändchen angedeihen lassen. Fette Wüstengitarren, so weit das Ohr reicht. Dabei wusste [...]

Mehr..

MAJESTIC VANGUARD
Beyond the moon
Und noch eine Bombast-/Epik-Melodic-Metal-Band aus dem hohen Norden. Es scheint, als würde die Hälfte der Schweden in einer Band spielen, was ja kein Fehler sein muss, wie der qualitativ hohe Output schwedischer Metal-Bands der letzten Jahre beweist. Der bombastische Melodic-Sound von MAJESTIC VANGUARD ist allerdings so eine Sache. Handwerklich gut [...]

Mehr..

MAD SIN
Dead moon´s calling
Damit Ihr euch nicht erst durch meine Sätze quälen müsst, nehme ich gleich einmal vorweg: "Dead moon´s calling" ist eine ganz hervorragende Platte geworden! Nach "Survival of the sickest" legt Deutschlands bekannteste Psychobilly-Band ihr Zweitwerk auf People like you vor. Verlernt haben sie nichts, sondern sich auf ihre Stärke besonnen, [...]

Mehr..

MISTY`S BIG ADVENTURE
The black hole
Als ich die CD von MISTY'S BIG ADVENTURE in meine Anlage schmiss und den ersten Track abspielte, dachte ich: "Hmm was'n das für ein space-iger Kram?" Doch das besagte Lied "The black hole" sollte wohl nur eine kleine Einstimmung auf das sein, was folgte. Falls es nämlich so weiter gegangen [...]

Mehr..

MORNING
Hour of joy
Ha ha ha! Nee, watt heppt wi lacht, watt heppt wi gröhlt! Gothic Melodic Pop mit PIA ZADORA am Mic! Inklusive Keyboards und QUEEN-Cover! Natürlich heißt das "Metal" im Promoblatt, aber das stimmt hier ungefähr genauso wie bei NU PAGADI oder JÜRGEN DREWS. Nee, das ist rein gar nichts für [...]

Mehr..

MADE OUT OF BABIES
Trophy
Die Band MADE OUT OF BABIES spielen in guter alter Tradition, wie man es bereits von Bands wie BABES IN TOYLAND, NEUROSIS, L7, SONIC YOUTH und STEEL POLE BATH TUB kennt. Mit einem hervorragenden Bass, der mich stark an die Fingerfertigkeit von David Riley (BIG BLACK) erinnert. Und einer Stimme, [...]

Mehr..

MUNICIPAL WASTE
Hazardous mutation
Yeah, Thrashcore! Leiten MUNICIPAL WASTE mit "Hazardous mutation" etwa ein Revival des Achtziger-Sounds ein? Schon möglich, denn mit dieser Platte halten sie alle Trümpfe in der Hand. Angefangen beim apokalyptischen Cover, welches von Edward J. Repka entworfen wurde, der schon für MEGADETH grandiose Cover geschaffen hat, über den Schriftzug des [...]

Mehr..

MAINTAIN
Reveal our disguise to an infinite abyss
Neues Signing von Swellcreek Records, die vor einiger Zeit schon mit OJO ROJO bewiesen, dass sie ein Händchen für gute Newcomer haben!
„Reveal our disguise to an infinite abyss” ist der Album-Einstand des seit 1998 zusammen musizierenden Quintetts aus Hannover. Man hat sich dem (metallischen) Hardcore verschrieben. Die Produktion kommt [...]

Mehr..

MAD X-RAY
Fire action
Nach dem 2002er Album "Terz" ist dies nun der sympatischen Drei- Mann-Band viertes Album, das mit seinem schicken Design (leider im konformen Schwarz - Weiß – Rot gehalten) den Konsumenten auf weit mehr als Anfänger-Geschrammel vorbereitet. Und das Außen-hui-innen-pfui-Prinzip kommt hier nun wirklich nicht in Frage! Ein voller, reifer Sound [...]

Mehr..

MADNESS
The dangermen sessions volume one
Oh! Gibt es die noch? Oder wieder? Die Antwort lautet: Ja! Und zwar nicht erst seit neuestem. Zusammen mit Legenden wie u. a. den SPECIALS waren MADNESS damals in den Late Seventies beim großen Ska-Bang dabei. Später orientierten sie sich gen Pop und wurden eine absolute Top-Ten-Band. Wer kennt nicht [...]

Mehr..

MEDICATIONS
Your favorite people all in one place
„Medication“ heißt übersetzt soviel wie „medizinische Behandlung“ – und tatsächlich fühlt man sich beim Genuss der Musik des Washingtoner Trios ein wenig wie in einer angenehmen Therapie. Denn die Herren Ocampo, Becker und Molter verstehen es vortrefflich, interessante Rocksongs zu schreiben, die sich fernab des Mainstreams bewegen und trotzdem schon [...]

Mehr..

MOSHROOM
Demo
Endlich mal ein hörbares Demo! Und endlich stimmt auch die Musikbezeichnung, denn hier gibt es astreinen Stonerrock der KYUSS-Schule. Dass heißt statt langatmiger Uralt-Riffs aneinander zu reihen und das Ganze mit selbstverliebten Gitarrengewichse zu garnieren, eröffnet man mit einer Josh Homme-würdigen Melodie, um den Song dann dynamisch zu steigern. Auch [...]

Mehr..

MOTION CITY SOUNDTRACK
Commit this to memory
Bin ich eigentlich mittlerweile zu alt geworden, um Poppunk zu mögen? Oder haben die Bands es einfach verlernt, noch einen Funken Punk im Pop zu lassen? MOTION CITY SOUNDTRACK haben ein Debüt hingelegt, das einfach alles hatte, inklusive zweier Überhits, die wohl so einige totgehört haben. "Capital H" und [...]

Mehr..

MXPX
Panic
Ist irgendetwas passiert, dass sich meiner Kenntnis entzieht, weshalb gerade jetzt so viele Poppunk-Alben erscheinen? Gut natürlich, dass man vergleichen kann, aber wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual...
In diesem Falle würde ich wohl für MXPX stimmen.
Dass MXPX zu den Größeren in der Branche gehören, war mir klar, [...]

Mehr..

MARLA TURNS PALE
Site seeing tour (Demo EP)
Manchmal bin ich wirklich froh, dass es noch Bands gibt, die nicht einfach ein schlechtes Demo aufnehmen und glauben sie wären "the next big thing" und die dann auch noch das Demo verschicken und natürlich mit Kritik nicht umgehen können.
Das alles trifft hier nicht zu. MARLA TURNS PALE klingen für [...]

Mehr..

MEZTELEN EBÉD
Karmatológus
Szervusztok! Hier ist „Karmatológus“, das neue Album von NAKED LUNCH. Und das ist nicht mal gelogen, aber, ich gebe zu, ein wenig irreführend. Denn mit den NAKED LUNCH aus Österreich haben MEZTELEN EBÉD, mit Ausnahme des Bandnamens, rein gar nichts gemeinsam - denn nichts anderes heißt MEZTELEN EBÉD. Musikalisch schlagen [...]

Mehr..

MILLENCOLIN
Kingwood
Lang, lang ist es her. 2002 erschien "Home from home", danach war dann erstmal Welteroberungs-Tour angesagt. Dann Nikola solo. Jetzt ist alles wieder beim alten. MILLENCOLIN bleiben bei Burning Heart und sind besser als je zuvor.
"Kingwood" erinnert an "Pennybridge pioneers" und ist einfach ein super Album. Ich weiß nicht, ob [...]

Mehr..

MELODIC IN FUSION
Start somewhere
Ok, lange hat die CD hier rumgelegen, aber irgendwann muss ich meinen Player doch mal damit füttern. MELODIC IN FUSION kommen aus dem schönen Saarland, genauer gesagt aus Saarbrücken, haben sich 2002 zusammengefunden und versuchen seither, die Szene unsicher zu machen.
Geboten gibt es melodischen Punkrock mit einigen Ska-Einflüssen, die [...]

Mehr..

MOBY
Hotel
Viele Worte braucht man über MOBY ja nicht mehr zu verlieren. Dafür ist der nimmermüde Produzent schon viel zu lange im Geschäft. Und obgleich er es regelmäßig in die Charts geschafft hat, schwebte ihm doch immer eine gewisse Aura des Alternativen bei. Das ließ sich zum einen mit seinem Engagement [...]

Mehr..

MONEYBROTHER
To die alone
Ein Mann blickt verträumt, fast schon wehmütig in die Luft, auf dem Arm hält er ein Schaaf, um ihn herum schwirren Vögel. Dazu der Titel in schnörkeliger Schrift "To die alone". Das ist also MONEYBROTHER a.k.a. Anders Wendin im Jahre 2005.
Der Soundtrack für die Retro-Mädchen-WGs und eine neue Art [...]

Mehr..

MATCHBOOK ROMANCE / MOTION CITY SOUNDTRACK
Split EP
„4 Unreleased acoustic tracks from two of Epitaph’s most exiting new bands“ sagt mir der Sticker auf der EP. Würde der doch nur nicht da kleben. Denn das Cover von Derek Hess ist neben der Mini-CD mit transparentem Rand und Artwork wohl der Hingucker im CD-Regal. Außen Top – innen [...]

Mehr..

MAD CADDIES
Live in Toronto: songs in the key of eh
Ein Live-Album auf Fat und kein "Live in a dive"? Komisch. Kurzer Augenblick der Verwunderung, doch dann abgehakt. "Hi, we're the MAD CADDIES" und los!
Musik für die Tanzbären und den Punkrocker.
Eigentlich ist bei Live-Alben, die ja quasi immer ein verkapptes Best-Of Album sind, die Titelauswahl das größte Problem. Den MAD [...]

Mehr..

MIST
We should have been stars
Nicht gerade der passendste Name, wenn man sich auf dem deutschen Markt etablieren möchte - gerade so nach dem Motto: "Was hörst du da? MIST!" Na ja. Aber genau das sollte nicht mit dem Namen in Verbindung gebracht werden. Im Englischen passt es dann schon eher. Genau wie der [...]

Mehr..

MINDWISE
Why start breathing?
Der Grand Canyon auf dem Cover zeigt schon an, in welche Richtung die Reise von MINDWISE geht: von Hannover über den großen Teich, dorthin, wo die wahren Superstars hausen. Und der Opener "Breathe" stellt auch gleich ein exemplarisches Beispiel für das komplette Album dar. Es wird im Wechsel geschrien und [...]

Mehr..

MARTYR AD
One earth as it is in hell
Drei Jahre hat die Welt auf dieses Album gewartet, das Fans von SLAYER, HATEBREED und KILLSWITCH ENGAGE gleichermaßen begeistern soll, wie uns der Promozettel weismachen möchte. Ich muß allerdings zugeben, nicht wirklich auf MARTYR AD gewartet zu haben, wobei ich die Referenzpunkte um so besser nachvollziehen kann, ohne dass sie [...]

Mehr..

MARILLION
Marbles
Mit ihrem neuesten Album „marbles“ führen MARILLION ihre Tradition fort, ihre Produktionskosten mit Hilfe ihrer Fans zu bewältigen. Man konnte 24 Pfund bis zum 31.12.2003 „spenden“ um so in den Genuss der limitierten Doppel-CD Version besagten Albums zu gelangen, welches ca. 4 Wochen vor dem regulären Veröffentlichungstermin verschickt werden soll. [...]

Mehr..

MISCONDUCT
United as one
Komisch. Warum muss heutzutage alles und jeder den Stempel (old school) Hardcore aufgedrückt bekommen?
Auch dann, wenn wie im Fall der Schweden MISCONDUCT eine ganz dicke Portion Punk mit im Spiel ist. MISCONDUCT kommen aus dem schönen Kristinehamn. Das hört man. 95’ gegründet, können die vier Skandinavier mit schön melodischem [...]

Mehr..

MADCAP
Under suspicion
"Keep dancin'", na das fängt ja gut an. Vom erstem Akkord an machen MADCAP auf ihrem dritten Album "Under suspicion" den Beat ein wenig langsamer und lassen die Füße zappeln. Eher laid back als punkig, mehr Rock als sonst was. In der heutigen Zeit kommt man ja leicht in Versuchung, [...]

Mehr..

MAY SIXTEEN
Drawn
Nicht einmal 1,5 Jahre nach "Better on my own" legen die Braunschweiger mit "Drawn" schon das zweite Album auf Burning Paradise Records nach. Und das obwohl die Jungs mit Studium, arbeiten und touren nicht gerade wenig beschäftigt waren.
Ihr neues Werk beginnt deutlich ruhiger als der Vorgänger, was auch für [...]

Mehr..

MIDASUNO
When bulls play god
MIDASUNO kommen aus Wales, waren mir bisher kein Begriff und spielen laute, verspielte Rockmusik. In Großbritannien sind diese aber bereits dick dabei und durften Ihr Können schon mit internationalen Größen wie A PERFECT CIRCLE auf der Bühne unter Beweis stellen.
Die musikalischen Gemeinsamkeiten sind aber fast gleich null. MIDASUNO rocken [...]

Mehr..

MAY SIXTEEN
Better on my own
Nachdem MAY SIXTEEN mit zwei Demos und einem Song auf dem letzten Burning Paradise Records Sampler auf sich aufmerksam gemacht haben, kommt nun das erste komplette Album "Better on my own".
Hört man MAY SIXTEEN zum ersten Mal, so gerät man leicht in Versuchung verschreckt den CD-Player abzuschalten, wenn der Shouter [...]

Mehr..

MERCER
Amps
Das Cover dokumentiert die Musik MERCERs schon ziemlich gut. Ein Foto einer Großstadt bei Abenddämmerung, aufgenommen aus einem fahrenden Auto. Denn genau so eine unanstrengende, aber schöne Musik, wie MERCER sie fabrizieren, würde ich mir wünschen, wenn ich mit einem Auto in eine mir fremde Stadt hineinfahre. Weg ist der [...]

Mehr..

MADBONES
Simple frames
Italien war bisher nicht gerade bekannt als Land in dem Poppunk vom Feinsten ensteht. Doch seit es Wynona Records und Ammonia Records gibt, sieht die Sache schon anders aus. MADBONES machen genau das, was viele US Bands in diesem Genre auch machen - und sie machen es auch genauso gut.
"dogtown" [...]

Mehr..

MACHINE HEAD
Through The Ashes Of Empires
Ich sitze hier am Schreibtisch….Kopfhörer auf….und die neue MACHINE HEAD läuft… in voller Lautstärke….zum 8 oder 9 mal…was für ein Brett….das hätte ich nie und nimmer erwartet, zwar haben Rob Flynn und seine Mannen noch nie ein schwaches Album abgeliefert, aber der Verlust des US Plattenvertrags und die schlechten Verkaufszahlen [...]

Mehr..

METROPHON
s/t
Eine CD die erst gar keiner wollte und die dann irgendwann bei mir landete... Dieses mehr oder weniger schöne Erlebnis musste wohl schon jeder hier durchmachen. Interessant wird´s dann wenn man nach dem ersten reinhören eines besseren belehrt wird!
Aus Köln, Kassel und Berlin kommend, ist das Quartett ein [...]

Mehr..

MOCK ORANGE
The record play
Heilige scheisse, wie lange hab ich nach dieser CD gesucht und seit ca. 4 Wochen kann ich sie mein eigen nennen. Mit dem 1998er Debut-Album "nines & sixes" haben mich MOCK ORANGE schon komplett vom Hocker gehauen. An einem langweiligen Arbeitstag bin ich Ziellos durchs Internet gesurft und bin mehr [...]

Mehr..

MINOR THREAT
First demo tape 7"
"We're not the first, I hope we're not the last", sang Ian MacKaye 1981. Auch wenn Bands wie BAD BRAINS oder BLACK FLAG schon vorher den britischen Punk in eine neue Richtung lenkten, machten MINOR THREAT aus dem Präfix "Hardcore" ein eigenes Musikgenre, war Sänger Ian MacKaye Initiator der Lebensphilosophie [...]

Mehr..

MURDERDOLLS
Beyond the valley of the murderdolls
Bei der mir vorliegenden "beyond the valley of the murderdolls" Scheibe von den MURDERDOLLS, handelt es sich um eine Widerveröffentlichung des 2002 erschienen gleichnamigen Debuts der Mörderpuppen als so genannte Enhanced CD Version. Satte 5 Bonus Tracks (darunter die gelungene BILLY IDOL Coverversion "white wedding"), 3 Musikvideos (dead in hollywood, [...]

Mehr..

MELODIC IN FUSION
Start somewhere
Ok, lange hat die CD hier Rumgelegen, aber irgendwann muss ich meinen Player doch mal damit füttern. MELODIC IN FUSION kommen aus dem schönen Saarland, genauer gesagt aus Saarbrücken, haben sich 2002 zusammengefunden und versuchen seither die Szene unsicher zu machen.
Geboten gibt es Melodischen Punkrock mit einigen Ska-Einflüssen, die [...]

Mehr..

MESSER CHUPS
Crazy price
Das russisch-deutsche Projekt der MESSER CHUPS ist wirklich... wie soll ich sagen ... huj juj jui... ganz schön abgefahren. Synthi-lastiger Surf Sound der an die 50er Jahre B-Movies erinnert. Ed Wood läßt grüßen. Im Großen und Ganzen kommt das Album mit instrumentalen Parts aus, die teilweise ganz schön schräg und [...]

Mehr..

MESSER CHUPS
Crazy price
Das russisch-deutsche Projekt der MESSER CHUPS ist wirklich... wie soll ich sagen ... huj juj jui... ganz schön abgefahren. Synthi-lastiger Surf Sound der an die 50er Jahre B-Movies erinnert. Ed Wood läßt grüßen. Im Großen und Ganzen kommt das Album mit instrumentalen Parts aus, die teilweise ganz schön schräg und [...]

Mehr..

MÄKKELÄ´S TRASH LOUNGE
The penguin EP
(hs) Selten war und ist ein Projektname so treffend gewählt und doch ringt man nach Worten. Hier prallen Stile aus allen musikalischen Himmelsrichtungen aufeinander. Mal sind es Folkgitarren, mal ein Akkordeon oder kleine Beat-Loops. Das ganze ist schon im Singer / Songwriter Universum anzusiedeln, tendiert aber eher in Richtung Waits [...]

Mehr..

MY
[...]

Mehr..

MOGWAI
Mr. Beast
Lange musste ich darüber nachdenken, wie ich diese unglaubliche Platte denn nun besprechen soll. Hier ist, wie ich mich entschieden habe.
Man glaubt es nicht. Sie sind unbestritten eine der besten Bands dieses Planenten, auch wenn das letzte Album diesen Eindruck etwas trübte. Dabei war und ist "Happy songs for happy [...]

Mehr..

MOTORPSYCHO
Black hole, Blank canvas
Ja, sie sind es! Motorpsycho, wie wir sie lange nicht gehört haben. Und ganz ehrlich, kaum jemand dürfte ernsthaft daran geglaubt haben, dass sie jemals wieder so klingen werden. Mittlerweile sind sie zu einem Duo geschrumpft, nachdem Hakon Gebhard im vergangenen Jahr aus verschiedenen Gründen das Handtuch geworfen hatte.
Alles [...]

Mehr..

MARYSLIM
My time
MARY SLIM sind hierzulande ein recht unbeschriebens Blatt, tummeln sich aber schon seit geraumer Zeit in den skandinavischem Rockwäldern. Die Schweden servieren uns mit der "my time EP" einen flotten Fünfer, der sich im Fahrwasser der Foo Fighters oder allgemein im 70´s hard & heavy rock bewegt. Nichts weltbewegendes, aber [...]

Mehr..

MALAISE
Hypnotized by forgotten lies
Und schon wieder Schweden! Diesmal ihre No. 1 Gothic-band MALAISE. Die vorliegende EP "hypnotized by forgotten lies" bietet 5 mal absolut genreüblichen Goth-Rock im Schatten früher SISTERS OF MERCY, 69 EYES oder FIELDS OF THE NEPHILIM. Die ersten drei Songs "this is for a friend", "in your dreams" und "no [...]

Mehr..

MYAGI IN SPRING
split ep
Wir erinnern uns an Karate Kid und den Meister Myagi, der Jahre lang vergeblich versuchte, mit Essstäbchen eine Fliege zu fangen. Nach diesem niedlichen, kleinen Mann benannte sich das Hamburger Label, das unter anderem von unserem werten Kollegen Jens betrieben wird. Die hier vorliegende 7-inch ist deren erste Veröffentlichung. Unabhängig [...]

Mehr..

MONGREL
Speak resistance
Man, man, man, da schafft es eine Punk-Band aus München, AUS MÜNCHEN, in den USA zu touren und ich kriege das nicht mit … das kann mich meinen Job kosten!!! Gut, dass ich das hier nicht als Job betreibe, so kann ich mich ohne schlechtes Gewissen an dieser CD erfreuen. [...]

Mehr..

MOGWAI
Zidane - a 21st century portrait
Es gibt ein neues Mogwai-Album und fast hätte ich es nicht gemerkt. Sein Titel ist „Zidane-a 21st century portrait und es ist, wie der Name nahelegt, der Soundtrack zu einer Dokumentation von Douglas Gordon über den französischen Ausnahmefußballer. Und so merkwürdig dies auf den ersten Blick erscheinen mag, so haben [...]

Mehr..

MATULA
Kuddel
Bedeutsam, bedeutsam (Fingerreiben am Kinn). Was soll die hässlich beigefarbene Wand denn da vor dem Leuchtturm? Mit der Brücke kommt man auch nicht rüber. Wer hat die denn da hingemauert? Egal, Kuddel, der kleine Kleffer, scheint einen Ausweg entdeckt zu haben. Wuff!
Eigentlich könnte die Review mit dem Verweis aufs Cover [...]

Mehr..

MONOTEKKTONI
Love your neighbour? No, thanks.
MONOTEKKTONI alias Tonia Reeh meldet sich mit einem neuen Hard listening-Album aus Berlin. Die Musikerin und Künstlerin fährt ein weiteres Mal mit einem gewaltigen Geschwader an Krach auf und lässt dabei ihrem Unmut freien Lauf. Das äußert sich in kaum zu steigerndem Heavy Electronic Listening, bösem Minimal, gepaart mit viel [...]

Mehr..

MOTHER HIPS
Kiss the crystal flake
Uhh… das Artwork sieht ja schon ganz gruselig nach Batik aus. Aber wenn man genau hinsieht, bemerkt man, dass es sich dabei nicht um T-Shirt-Druck, sondern ein Ölgemälde handelt. Und mit Hippietum haben MOTHER HIPS glücklicherweise auch nichts am Hut. Altbacken klingt ihre Musik dennoch. Aber das ist auch gar [...]

Mehr..

MUNICIPAL WASTE
The art of partying
Die erste Textzeile „There´s thrashing all around …“ gibt die Marschrichtung für den dritten MUNICIPAL WASTE Output vor. Hier wird ohne Kompromisse der Weg von „Hazardous mutation“ weitergeführt und dem geneigten Fan Thrashcore galore geboten. Immer volle Kraft voraus, immer das richtige Break im richtigen Moment, welches in den [...]

Mehr..

MONEYBROTHER
Mount pleasure
Hörst du MONEYBROTHER, scheint dir die Sonne aus dem Arsch. Das weiß spätestens jeder, der diesen Vollsympath aus Schweden mal live erlebt hat. Dabei hatte er doch immer seine lieben Nöte mit der Liebe. Und betrachtet man das Cover des neuen Albums, scheint sich daran nicht viel geändert zu haben. [...]

Mehr..

MIKE PATTON
A perfect place
Es ist immer ein erhabener Moment, eine MIKE PATTON Platten in den Händen zu halten. Man kann nie sicher sein, was einen erwartet, nur, das es groß sein wird. Etwas ganz Besonderes ist es auch dieses Mal, da es sich bei dem aparten Schmuckstück um ein Doppelpakt aus DVD und [...]

Mehr..

MELVINS
Nude with boots
Die MELVINS und ich, wir sind schon welche. Es gibt wohl keine zweite Band auf diesem Planeten, zu der ich eine ähnlich seltsame Beziehung habe. Denn wenngleich ich normalerweise ein recht kauffreudiger Musikhörer bin, der eine recht stattliche Anzahl an Scheiben im Schrank hat, die MELVINS ihrerseits eine überaus veröffentlichungsfreudige [...]

Mehr..

MONO
Hymn to the immortal wind
Ob das vielleicht mal möglich ist, eine Rezension über eine Instrumentalband zu schreiben, in der nicht die vier Buchstaben GYBE auftauchen? Nun, es mag an mir liegen, denn ich könnte sie doch einfach weglassen. Doch kann ich es nicht. Nicht hier! Auf der Anklagebank sitzt ein Quartett aus Japan, das [...]

Mehr..