DER FEINE HERR SOUNDSO / MOLOCH – Split 7″

Ach, lass mich doch mit Punk in Frieden, der ist doch eh tot.

Von wegen. Diese Split 7″ beweist, dass es ihn noch gibt – und er atmet schneller und tiefer als je zuvor. Und er hat auch immer noch etwas mitzuteilen, es lohnt sich nicht nur, ihm zuzuhören, sondern das Gehörte dann auch ins eigene Leben hinein wirken zu lassen. Denn ja, “das Motiv heißt leider Geld und Ideale sind halt käuflich” (“Verkauft die Welt”, MOLOCH), das sollte mittlerweile zwar jeder begriffen haben, nun gilt es aber auch, den Mund aufzumachen. Und das tun MOLOCH sowie DER FEINE HERR SOUNDSO nicht zu knapp in diesen vier Songs, die ihn zu zelebrieren wissen, den Punk, wie er gehört: Laut, direkt, unverholen und ungezügelt. Denn “Man wird ja wohl noch sagen dürfen: Menschen sind scheiße!” (“Butz”, DER FEINE HERR SOUNDSO). Um “pc” und “man muss doch mit allen reden” machen sich die Berliner von MOLOCH und die Hamburger von DFHS keinerlei Gedanken, sie sagen, was Sache ist und auch, was zu tun ist – oder wäre. In jedem Fall ist diese Split ein Aufruf zum Arschhochkriegen. Die Vorlage ist gegeben, jetzt ist’s an uns, sie zu verwandeln.
Der Punk lässt uns nicht in Frieden, denn er lebt – und schreit dir ins Gesicht, bis du es begreifst.
Auf 300 Stück limitiert. Seht zu, dass ihr noch ein Exemplar bekommt!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 27.09.2019

Über Simon-Dominik Otte 767 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.