CADILLAC BLINDSIDE – the allegory of death and fame ep

Emo, mal wieder. Aber es ist wie bei allen angesagten Musik-Stilen: Es gibt doch immer wieder auch gute Bands zu entdecken…
CADILLAC BLINDSIDE sind eine von ihnen. Schon ihr Debüt “read the book, seen the movie” schaffte es, viele Kritiker und Fans zu überzeugen. Leider ist ihr aktuelles Werk “the allegory of death and fame” nur eine EP, dafür aber eine sehr gute. CADILLAC BLINDSIDE sind nicht Hardcore aber auch nicht Pop. Sie bewegen sich dazwischen und verbinden Melodien mit angenehmer Ungeschliffenheit mit harten Gitarrenriffs, um dann in der nächsten Sekunde einen 1a Pop-Punk-Chorus rauszuhauen. Grundsätzlich wird hier aber gerockt und das nicht zu knapp. Die Songs sind keineswegs einfach und gleichförmig, sind aber in der typischen Emo-Art strukturiert. Zwischen den Songs gibt es keine Pausen, sondern kleine Zwischenparts, die die EP als Einheit wirken lassen.

Leider gibt es die EP nur als US-Import, was Freunde dieser Musik keineswegs abschrecken sollte! Wer Musik zwischen der Härte von AT THE DRIVE-IN und den Pop-Anklängen von JIMMY EAT WORLD sucht, der ist mit “the allegory of death and fame” gut bedient.

Bewertung: 9/10

Veröffentlichungsdatum: 29.05.2001