Backseat-Weihnachtsfeier – 14.12.2018, Backseat-Büro (Hamburg)

Wie feiert man zünftig ein einjähriges Firmenjubiläum? Das muss man den Jungs von Backseat PR und Backseat Records nicht erklären, das haben sie schließlich bei ihrem vorherigen Arbeitgeber gelernt. Wie bei popup-records, die regelmäßig im Dezember zu einem geselligen Umtrunk in ihr kleines Büro in der Stahltwiete einluden, um gemeinsam bei Keksen und Glühwein den akustischen Showcases ihrer Künstler zu lauschen, empfingen auch Arne und Sebastian ihre Gäste in ihren neuen Büros.
Doch es galt nicht nur, auf das einjährige Bestehen in vorweihnachtlicher Stimmung anzustoßen – parallel dazu wurde auch die erste Vinyl-Compilation von Backseat Records vorgestellt. Die Fotos in dem großformatigen Booklet stammen von Ralph Baiker, der sich passenderweise dieselbe Etage mit Arne und Sebastian teilt. So konnte man für die Weihnachtsfeier gemeinsame Räumlichkeiten nutzen und entsprechend viele Gäste einladen. Im Laufe des Abends versammelten sich somit an die 200 Leute im fünften Stock eines unscheinbaren Bürogebäudes an der Kieler Straße, was die ganze Angelegenheit recht kuschelig machte.
Eröffnet wurde die Feier von BRTHR, die mit der Bahn aus Stuttgart angereist waren und mit melodischem Americana für einen wohligen Einstand sorgten. Als Duo gestartet sind sie inzwischen zu einer ganzen Band herangewachsen und transportierten dabei die Siebziger gekonnt in die Neuzeit.
In den Studios von Ralph ging es mit ALBERT LUXUS weiter, und die drei Kölner sorgten mit fröhlichen Melodien augenblicklich für gute Laune. So kann Pop also auch funktionieren: leichtfüßig, melodiös, trotz alledem sehr musikalisch und nicht im Ansatz anbiedernd. In meinem Kopf kreisten die ganze Zeit Gedanken, wo man das Trio stilistisch einordnen kann. Als Eckpfeiler kamen mir die ELEPHANTS aus Dänemark (Vorgänger von THE MIGRANT bzw. RAINBROTHER) in den Sinn, gelegentlich wurden auch DIE STERNE zitiert oder die alten KLEZ.E. Von ALBERT LUXUS wird man sicher noch viel hören, trotz des seltsamen Bandnamens.
Doch vorbei war der Abend noch längst nicht. Mit ein bisschen Verspätung ging es im Backseat-Büro mit OF THE VALLEY weiter, wo Brian DellaValle solo mit einer Akustikgitarre auftrat. Die Verspätung kam zustande, weil er in Puttgarden seinen Zug verpasst hatte, und so berichtete der gebürtige Kanadier mit Wohnsitz in Kopenhagen davon, wie ausgestorben Puttgarden außerhalb der Saison ist. Richtig gefühlvoll wurde es, wenn seine tiefe Stimme in Kombination mit der Gitarre erklang. Als nach einer halben Stunde Schluss war, mochte keiner so wirklich die gemütliche Atmosphäre im kleinen Büro verlassen.
Den Abschluss des musikalischen Programms bildete ein Elektro-Punk-Duo aus Mailand, dessen erste Label-Veröffentlichung auf Backseat Records noch bevorsteht: I’M NOT A BLONDE mögen zwar körperlich nicht allzu groß sein, aber musikalisch fuhren die zwei zierlichen Damen mächtig auf. Mit elektronischen Beats, einer Gitarre, Synthies und melodieverliebtem zweistimmigem Gesang erinnerten mich die zwei Italienerinnen an eine Mischung aus LE TIGRE, TEGAN AND SARA und DES ARK. Dass dem Duo noch eine große Karriere bevorstehen könnte, deutete sich bereits mit den Support-Slots für THE KILLERS und FRANZ FERDINAND an.
Ein guter Abschluss, der darauf hoffen lässt, dass die Backseat-Jungs auch ihr zweites Jubiläum ähnlich groß und besonders feiern werden.

Bewertung:

Veröffentlichungsdatum: