AFFENMESSERKAMPF – Clowns in Wut – ein deutsches Herz hat aufgehört zu schlagen IV

Hui, endlich mal wieder ein Harald Ewert-Gedächtnis-Plattencover! Wir erinnern uns: Harald Ewert war der Hitlergruß zeigende Typ in Deutschlandtrikot und eingenässter Jogginghose, der 1992 am Rande des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen fotografiert wurde und seitdem als Prototyp für den hässlichen deutschen Stammtisch-Nazi herhalten muss. Passend dazu auch der (zugebenermaßen etwas sperrige) Titel, den AFFENMESSERKAMPF ihrem dritten Longplayer verpasst haben: „Clowns in Wut – ein deutsches Herz hat aufgehört zu schlagen IV“. Die Kieler waren schon immer eine Band, die klar Stellung bezogen hat, und entsprechend meinungsstark fallen auch diesmal wieder die Texte aus. Es geht um Rassisten und besorgte Bürger, Sozialneider, Macho-Gehabe, Deutschrock-Spacken und Bundeswehr-Werbekampagnen – also jede Menge Themen, die es einem leicht machen, sich mal so richtig auszukotzen. Schön, wenn AFFENMESSERKAMPF dies in ihrer bewährten Form tun und uns weiterhin ihren energievollen Punk ins Gesicht klatschen, dem seine Affinität zum Hardcore durchaus anzumerken ist. Zugegeben, vom Songwriting her sind einige Songs etwas eingängiger ausgefallen als noch auf dem Vorgänger „Doch“, aber das tut der guten Laune keinen Abbruch. Wenn es um guten deutschsprachigen Punkrock geht, dürfte in diesem Jahr kaum ein Weg an diesem Album vorbeiführen!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 07.02.2017