THE DREADNOUGHTS – Victory square

Kanadischer Piratenpunk? Naja vielleicht ein kanadischer Pirat der sich mit einem Iren prügelt und danach gibt’s Freibier für alle! So oder ähnlich könnte man sich ein Szenario vorstellen, bei dem THE DREADNOUGHTS auf der Bühne stehen und spielen. Die fünfköpfige Band aus Vancouver ist auf ihrem Schlachtschiff erstmals Richtung Europa gezogen, um hier ihr neues Album "Victory square" zu präsentieren.
THE DREADNOUGHTS machen Folk-Punk vom Feinsten und zwar nicht nur für Fans von FLOGGING MOLLY und DROPKICK MURPHYS, sondern hauen mit diesem Album wirklich jeden um.
Von Mitgröhlsongs wie "Ivanhoe" bis zu fast theatralisch anmutenden Songs wie "Boneyard" ist alles dabei. Und dann gibt es da auch noch "Eliza Lee", ein A-capella-Stück, das einem bei jedem Hören aufs Neue eine Gänsehaut verpasst.
Nach einer guten halben Stunde ist dann auch leider schon Schluss. Dem einen oder anderen dürfte der Titeltrack "Victory square" irgendwie bekannt vorkommen, ich verweise an dieser Stelle mal an Akkordeon spielende Straßenmusikanten, die dieses eine Lied hoch und runter spielen. Wären sie dabei so gut wie die DREADNOUGHTS, dann wären sie jetzt wohl schon Germany´s next Supertalent oder so in der Art.
Ein wirklich gutes Album, vielleicht sogar eines der besten Punkalben, die dieses Jahr erschienen sind.

Bewertung:

Veröffentlichungsdatum: 02.10.2009